"Gelber Engel" rettet Hausbewohner bei Dachstuhlbrand

Bei einem Dachstuhl in Essen (Nordrhein-Westfalen) rettete ein „gelber Engel“ vermutlich das Leben mehrer Hausbewohner. Zufällig bemerkte der Mann den Brand in der Nacht, alarmierte die Feuerwehr und weckte alle Hausbewohner.

2Um 3.16 Uhr wurde die Feuerwehr Essen nach Altenessen-Süd zu einem Dachstuhlbrand gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte der Dachstuhl des Wohn-und Geschäftshauses nahezu vollständig. Glücklicherweise hatten zu diesem Zeitpunkt bereits alle An- und Bewohner das Brandobjekt und angrenzende Gebäude verlassen. Ein Mitarbeiter des ADAC hatte zuvor den Brand bemerkt. Dieser konnte rechtzeitig alle Bewohner durch „Sturmklingeln“ auf den Brand aufmerksam machen. Allerdings musste dennoch ein Mann mit Verdacht auf Rauchgasinhalation zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aufgrund des vorbildlichen Verhaltens des „gelben Engels“ beschränkte sich die Arbeit der Feuerwehr auf die Brandbekämpfung. Mittels drei Drehleitern und mehreren Rohren konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Auch ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten trugen die Kräfte Teile der verkohlten Dachkonstruktion ab. Das Brandobjekt ist, zumindest vorübergehend, nicht bewohnbar. Während der Löscharbeiten kamen die Bewohner in einem Bus der Verkehrsbetriebe unter. Anschließend wurden sie in Hotels gebracht.

Vor allem das Wetter bereitete den Kräften vor Ort Probleme. Regelmäßig musste mit Salz gegen das gefrierende Löschwasser vorgegangen werden.

Anzeige

1 Kommentar zu "Gelber Engel" rettet Hausbewohner bei Dachstuhlbrand

  1. Waldemar Stock // 14. März 2013 um 22:49 // Antworten

    Danke an die gesamte Rettungs manschaft die ihr eigenes Leben für unser Leben Riskieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*