Gefahrgutzug brennt auf A24 aus

Auf der A24 bei Reinbek (Schleswig-Holstein) brannte am Montag ein Gefahrgutzug aus. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz. Hauptproblem war die Löschwasserversorgung auf der Autobahn. Für die Löscharbeiten musste die Autobahn zeitweise komplett gesperrt werden.

Gefahrguteinsatz Autobahn FeuerwehrLange Wartezeiten für die Autofahrer auf der A24 und A1 war die Folge eines Brandes von einem LKW mit Gefahrgut. Auf der A24 bemerkte der Fahrer, dass die Öltemperatur stark stieg und kurz darauf Flammen aus dem Motor kamen. Er konnte sein Fahrzeug noch auf dem Standstreifen zum stehen bringen. Auf Grund der starken Rauchentwicklung musste die Autobahn zeitweise komplett gesperrt werden.

Die anrückenden Einsatzkräfte löschten das brennende Fahrerhaus mit dem Schnellangriff und einem Schaumrohr. Da die Wasserversorgung ein Problem darstellte, wurden weitere Kräfte nachalarmiert. Diese kühlten dann unter anderem den Auflieger des LKWs, der mit Calziumnitrat beladenen war. Calziumnitrat ist brandfördernd und reizend. Durch das schnelle ablöschen des Brandes konnte aber schlimmeres verhindert werden.

Um alle Glutnester in der Zugmaschine zu löschen, musste ein Trupp mit dem Spreizer die Tür des LKWs öffnen. Weitere alarmierte Einsatzkräfte verschlossen die Wasserabläufe auf der Autobahn, damit die auslaufenden Kraftstoffe nicht in die Kanalisation gelangen. Ebenso musste die Fahrbahn von Kraftstoff gereinigt werden.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*