Freiwillige Feuerwehr in Neubrandenburg bangt wegen Sparmaßnahmen um ihre Existenz

symbolfoto-2-2014-2

In Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) wird momentan diskutiert ob zukünftig neben der Berufsfeuerwehr auch weiterhin zwei Freiwillige Feuerwehren existieren sollen.

Das Berichtet der Nordkurier. Hintergrund ist die knappe Kasse der 63.000 Einwohner Stadt. Daher sucht man nun nach Einsparungsmöglichkeiten und überlegt eine Freiwillige Feuerwehr zu schließen.

Anzeige

In der Vergangenheit wurde das Budget der Feuerwehr schon erheblich reduziert. Verfügte die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg 2003 noch über 107 Einsatzkräfte, sind es laut Nordkurier jetzt noch knapp über 80.

Aktuell besteht die Freiwillige Feuerwehr in Neubrandenburg aus der FF Innenstadt und der FF Oststadt. Die Abteilung Innenstadt verfügt über insgesamt fünf Fahrzeuge, darunter auch Sonderfahrzeuge wie ein ELW 2 und ein Gerätewagen-Wasserrettung mit einem Mehrzweckboot.

FF betreut unter anderem auch Sonderaufgaben

Die FF Oststadt verfügt über sechs Fahrzeuge, neben einer Gefahrgutkomponente ist dort auch eine DLK 23/12 stationiert. Besonderheit: Die Einheit blickt auf eine sehr junge Geschichte zurück und wurde erst 1991 gegründet.

Die Feuerwehr betreibt in Neubrandenburg auch den Rettungsdienst der  im Jahr 2011 6.084 Einsätze ausmachte. Die Zahl der Brand- und Hilfeleistungseinsätze lag im selben Jahr bei 676 Einsätzen.  Das Einsatzaufkommen der Freiwilligen Feuerwehr lag nach Angaben auf den Websites bei ca. 100 Einsätzen im Jahr 2014.

Es soll nun das Ergebnis des Prüfauftrages zur Haushaltssicherung abgewartet werden und dann weitere Schritte entschieden werden.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*