Frau kommt bei Chlorgasaustritt im Schwimmbad in Bad Füssing ums Leben

symbolfoto-2-2014-2

Durch Chlorgasaustritt wurden in einem Schwimmbad in einem Hotel in Bad Füssing (Bayern) elf Personen verletzt. Eine Person kam ums Leben.

Auf Grund einer noch nicht genau geklärten Ursache kam es am 27.03.2015 gegen 09:30 Uhr, zu einem Austritt von Chlorgas im Bereich des Schwimmbades eines Hotels in Bad Füssing.

Anzeige

Durch das austretende Gas wurden vier Angestellte leicht, vier Hotelgäste leicht, drei weitere Personen und ein Hotelgast (80-jährige Frau) schwer verletzt. Der Rettungsdienst lieferte alle Patienten in die umliegenden Krankenhäuser ein.

Durch die alarmierten Rettungskräfte wurden 136 Hotelgäste evakuiert. Bei Messungen konnte keine Chlorgaskonzentration in der Umgebungsluft mehr festgestellt werden. Das Landratsamt Passau sowie das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Niederbayern wurden über den Vorfall informiert.

Schimmbad bleibt vorerst geschlossen

Nachdem die Messungen der Feuerwehr nach Chlorgas in der Umgebungsluft negativ waren, konnte gegen 12:25 Uhr die Sperrung des Hotels aufgehoben werden. Gäste und die Angestellten durften wieder das Hotel betreten. Der Schwimmbadbereich bleibt jedoch bis zur vollständigen technischen Überprüfung geschlossen.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Würding, Pocking, Kirchham, Bad Griesbach, Rotthalmünster, Eggling am Inn und Bad Füssing. Zur Ursache für die vermehrte Zumischung von Chlor zum Wasser des Bades kann derzeit keine Aussage getroffen werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*