Feuerwehrklasse – was ist das?

feuerwehrklasse

Ab und zu laufen einem doch Begriffe aus der Feuerwehrwelt über den Weg die man so noch nie gehört hat. So ist es mir mit „Feuerwehrklassen“ gegangen. Nachem ich jetzt ein wenig im Internet nach diesem Thema recherchiert habe findet Ihr in diesem Artikel die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Durch einen Beitrag der Allgäuer Zeitung bin ich auf den Begriff „Feuerwehrklassen“ aufmerksam geworden. Darin wurde erwähnt, dass die Feuerwehr Weiler-Simmerberg die Feuerwehrklasse 4 bekommen hat. Doch was hat es mit der Feuerwehrklasse eigentlich auf sich?

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vergibt diese Stufe um die Leistungsfähigkeit des Brandschutzes in einer Gemeinde zu beurteilen. Im Rahmen dieser Klassifizierung kann sich der Preise für die gewerbliche Feuerversicherung erheblich reduzieren. Nach Angabe der Allgäuer Zeitung kann man da als Betrieb schonmal eine Summe im vier- bis fünfstelligen Bereich gepart werden.

Anzeige

Wie wird die Feuerwehrklassen vergeben?

Die jeweilige Gemeinde kann sich an die GDV wenden um eine entsprechende Bewertung zu erhalten. Anhand eines Fragebogens bewertet dann der GDV die Leistungsfähigkeit der örtlichen Feuerwehr auf einer Skale von 2 bis 10. Frag mich nicht warum es erst bei 2 beginnt, aber leider habe ich hierzu keine weiteren Infos gefunden.

Die Bewertungskriterien umfassen neben Personalstärke, Fahrzeugbestand und Ausbildung auch den Vorbeugenden Brandschutz wie beispielsweise die Löschwasserversorgung. Die Durchführung der Bewertung ist für die Gemeinden kostenlos. Ändert sich die Voraussetzungen im Laufe der Zeit muss das Bewertungsverfahren erneut durchgeführt werden.

Am stärksten beeinflusst aber der Feuerwehrtyp die Feuerwehrklasse. So wird eine Berufsfeuerwehr immer höher eingestuft als eine reine Freiwillige Feuerwehr.

Feuerwehrklassenliste

Freiwillige Feuerwehren Feuerwehrklasse 2 – 5
Freiwillige Feuerwehr mit ständig besetzter Wache Feuerwehrklasse 2 – 6
Berufsfeuerwehr Feuerwehrklasse 5 – 10

Was ich hier nicht ganz verstehe warum abweichend von den o.g. Kriterien die Feuerwehrart doch so eine Rolle spielt. Wenn ich in einem Industriegebiet mit schlechter Wasserversorgung und weit entfernter Berufsfeuerwehr einen Betrieb habe gehts schonmal bei der Feuerwehrklasse fünf los. Wenn ich hingegen in einer kleinen Gemeinde mit guten Wasserversorgung und fitter FF bin schafft man maximal die Klasse 5. Letzendlich werde ich aber im letzten Beispiel doch effektivere Hilfe erwarten können als im ersten Fall.

Beispiele der Feuerwehrklassen

Einige Feuerwehren mit zugehöriger Feuerwehrklasse:

Leistungsfähige Feuerwehr als Standortvorteil

Eine gute und professionelle Feuerwehr ist somit nicht nur aus sozialen- und politischen Gründen Vorteilhaft sondern kann sich auch direkt auf den Geldbeutel der Gewerbebetriebe auswirken. Ein Grund mehr als Arbeitgeber die Feuerwehrangehörigen zu unterstützen und sie auch während der Arbeitszeit für Einsätze freistellen.

Wie schaut es bei Euch aus, in welcher Feuerwehrklasse ist Eure Gemeinde eingeordnet?

Quelle:
Allgäuer Zeitung
Feuerwehrklassenliste des GDV

1 Kommentar zu Feuerwehrklasse – was ist das?

  1. Hallo Flo du hast recht, es gibt seltsame Begriffe…
    Und noch viel Interessanter ist, dass die Feuerwehrklassen wohl wirklich als Standortvor- bzw. nachteil gewertet werden können.

    Komisch finde ich, dass der Feuerwehrtyp so einen starken Einfluss auf die Feuerwehrklasse hat. Da wäre doch eine Art Hilfsfrist Bewertung sinnvoller.

    Die könnte dann eine starke freiwillige Feuerwehr auch in eine höhere Feuewehrklasse bringen.

    Viele Grüße noch

    Clemens

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*