Feuerwehrhaus im Vollbrand, drei Feuerwehrleute leicht verletzt

symbolfoto

Heute Morgen wurden die Freiwillige Feuerwehr Germendorf (Brandenburg) zu dem wohl schlimmsten Stichwort für eine Feuerwehkraft gerufen; B:Gebäude, brennt Feuerwache.

Auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus war schon vom weiten ein Feuerschein zu erkennen. Die ersteintreffenden Kameraden versuchten noch zu retten was zu retten war.

Anzeige

Feuerwehrleute können Fahrzeuge und Teile der Ausrüstung retten

So konnten drei Feuerwehrleute die beiden Einsatzfahrzeuge (LF 10/6 und MTF) aus der bereits stark verrauchten und brennenden Fahrzeughalle ins Freie fahren. Während Kameraden der FF Germendorf so viel Schutzausrüstung wie möglich aus dem Umkleideraum zu retten versuchten, begannen anderen den Löschangriff und die Wasserversorgung aufzubauen. Bei diesen Maßnahmen verletzten sich drei Kameraden leicht und mussten zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Vier weitere Löschzuge im Einsatz

Dem eintreffenden Löschzug 1 der Kernstadt Oranienburg bot sich ein komisches Bild. Feuerwehrleute in Schlafanzügen eilten über die Straße um Schlauch für Schlauch die Wasserversorgung zu sichern. Über die DLK des LZ 1 wurde die Brandbekämpfung von oben begonnen. Nach und nach trafen zusätzlich die Löschzüge Innenstadt, Lehnitz und Sachsenhausen am brennenden Gerätehaus ein.

Da sich das Feuer über den Dachboden schon über die komplette Fahrzeughalle ausgedehnt hatte war nur noch die Brandbekämpfung von außen möglich. Nach rund zwei Stunden war das Feuer soweit unter Kontrolle das die ersten Kräfte ihren Einsatz beenden konnten.

Feuerwehr Germendorf bedankt sich bei allen Beteiligten

Die Freiwillige Feuerwehr Germendorf dankt allen unterstützenden Einsatzkräften der anwesenden Löschzüge, dem Stadtbrandmeister, dem Stellv. Kreisbrandmeister und dem Bürgermeister für die Unterstützung in diesen schweren Stunden. Dank gilt auch den Bewohnern und unseren Partnern die sofort mit warmen Getränken und der Essenversorgung begonnen hatten, um die Kameraden zu stärken.

Die Mannschaft wünscht den verletzten Kameraden alles Gute und schnelle Genesung und hoffen das wir mit Hilfe der Stadtverwaltung schnell eine Möglichkeit finden unsere Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Spenden möglich

Die Freiwillige Feuerwehr Germendorf hat einen Förderverein über den die Kameradinnen und Kameraden unterstützt werden können: http://www.feuerwehr-germendorf.de/spenden

Imagefilm der Feuerwehr Germendorf

Quelle: Feuerwehr Germendorf

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*