Feuerwehrfahrzeug tagsüber bei Feuerwehrleuten stationieren?

feuerwehr-fahrzeug-stationierung-001

Durch eine Diskussion auf feuerwehr.de bin ich auf einen interessanten Gedanken aufmerkam geworden. Die Idee hier: Wenn die Feuerwehrleute Schwierigkeiten haben zeitnah zum Gerätehaus zu kommen, muss das Gerätehaus bzw. das Fahrzeug eben zu den Feuerwehrlern.

Bei den Feuerwehren ist Umdenken angesagt. Überall im Land hört man, dass es Probleme bei der Tagesalarmstärke gibt. Dieses strukturelle Problem ist aber nicht mehr so einfach zu lösen, sondern man muss neue Dinge ausprobieren um das Problem in den Griff zu bekommen. Besonders freut es mich dann, wenn Feuerwehr innovative Konzepte ausprobieren und nicht einfach den Kopf in den Sand stecken und auf bessere Zeiten (die wohl nie wieder kommen) hoffen.

In München kenne ich im Bereich des Rettungsdienst Rettungstransportwagen die zu bestimmten Uhrzeiten im Stadtgebiet an diversen Punkten stationiert werden. Im Brandschutzbedarfsplan der Freiwilligen Feuerwehr Bergisch Gladbach wird ein ähnliches Konzept vorgeschlagen. So sollen in Gewerbegebieten mit hoher Zahl an abkömmlichen Feuerwehrlern, Fahrzeuge stationiert werden die dann zeitnah von den Kräften besetzt werden können.

Anzeige

Aus meiner Sicht ist das ein interessante Gedanke den man auf jeden Fall mal ausprobieren sollte. Ich denke das man in größeren Städten locker einen Zeitvorteil von bis zu fünf Minuten rausholen kann. Da gerade bei der Anfahrt zum Gerätehaus ohne Wegerechte wertvolle Zeit verloren geht.

Was haltet ihr von einem solchen Ansatz?

7 Kommentare zu Feuerwehrfahrzeug tagsüber bei Feuerwehrleuten stationieren?

  1. Ich weiß von 2 Feuerwehren hier, im mehr oder weniger direkten Umkreis, dass der Kommandowagen und der FR bei den Dienshabenden Leuten daheim steht.
    Meiner Meinung nach ein durchaus interessanter Gedankengang.
    Steht das Fahrzeug auch in der Nacht im Gewerbegebiet oder wird das jeden Tag aufs neue dorthin gefahren?

  2. Also bei uns ist ein Betrieb bei dem ca.12 FA arbeiten.
    Dort ist von 7-15 uht ein Lf stationiert, welchen balt durch ein kTlf ersetzt wird.
    Das Tlf wird immer morgens am Gh abgeholt.
    Es wurde auch wegen langer Anfahrtszeiten beschaft.

  3. Die Feuerwehr der Stadt Kreuztal hatte testweise einen MTW als Zubringer in einem schwer erreichbaren Bereich der Stadt (hinter einer tagsüber völlig verstopften Hauptkreuzung) stationiert.
    Grund ist da wohl aber die Wohnsituation der FA. Viele kommen mit ihren Privat-Pkw nicht durch die Stadt an´s Gerätehaus. Mittlerweile hat man sich in eine Halle eingemietet und den Kräften steht ein ausgelagertes TSF zur Verfügung.
    Guter Ansatz finde ich!

    http://feuerwehr.kreuztal.de/news.php?id=474

  4. Hallo zusammen,

    ich ja doch positiv überrascht, dass dieses System doch von einigen Feuerwehren genutzt werden.

    @Flo

    Ich kann Dir nicht sicher sagen ob das Fahrzeug dort auch nachts steht oder nicht, denke aber nein.

    Schöne Grüße

    Florian

  5. Servus, eine Frage hätte ich zum letzten Satz: Darf man denn mit Sonder- und Wegerecht zum Gerätehaus fahren??? Ich dachte nur der direkte Weg zur Einsatzstelle

  6. Hi Alex,

    bei der Fahrt zum Gerätehaus hast Du als privater Feuerwehrler in der Regel Sonderrechte.

    Fährst mit einem Feuerwehrfahrzeuge kannst Du Sonder- und Wegerechte in Anspruch nehmen, sofern es die Lage erfordert. Dabei ist es unerheblich wo Du hinfährst. Wenn man dringend Atemschutz an der Einsatzstelle benötigt oder akut einen Person vom Wasserwirtschaftsamt benötigt, wird man dies auch mit Sonder- und Wegerechte machen. Wo man hinführt ist in diesem Fall egal.

    Guten Rutsch

    Flo

  7. Ja des mim Privatpkw wusste ich, mit den Feuerwehrfahrzeugen is logisch, soweit hab ich heute morgen gar nicht gedacht ^^

    Auch Dir nen guten Rutsch, ruhige Nacht und mach nächstes Jahr so gut weiter!

    greetz
    alex

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. RETTnews.de
  2. Zukunft Freiwillige Feuerwehr | feuerwehrleben.de
  3. Prozessoptimierung in der Feuerwehr | feuerwehrleben.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*