Feuerwehr Würzburg beschafft Spezialgerät zur Silobrandbekämpfung

Mit dem speziellen Abrollbehälter Verdampfer kann die Würzburger Berufsfeuerwehr zukünftig Gase in brennende Silos abgeben.

Um gegen Silobränden besser vorgehen zu können hat die Berufsfeuerwehr Würzburg (Bayern) einen neuen Abrollbehälter beschafft. Der Abrollbehälter (AB) Verdampfer wurde von der Firma Hensel Fahrzeugbau aufgebaut. Da bei Silobränden mit herkömmlichen Löschmitteln wie Wasser oder Schaum oftmals wenig ausgerichtet werden kann, greift man auf die sogenannte Inertisierung zurück. Dabei werden reaktionsträge Gase wie Stickstoff oder Kohlendioxid dem Silo zugeführt um den Sauerstoff zu verdrängen und dadurch den Brand zu bekämpfen. Der Verdampfer hat hierbei die Aufgabe das verflüssigte und tiefkalte Gas so aufzubereiten, dass es dem Silo zugeführt werden kann. Denn aufgrund des geringeren Volumens werden Gase in dieser Form transportiert werden und können so nicht direkt verwendet werden. Neben der Feuerwehr Würzburg ging das € 40.000,- teure Gerät auch nach Regensburg. In beiden Fällen kann der Abrollbehälter aber auch überregional angefordert werden.

Quellen: BR, Hensel, Linde und Wikipedia

Anzeige

1 Kommentar zu Feuerwehr Würzburg beschafft Spezialgerät zur Silobrandbekämpfung

  1. Habs mir gestern bei der BF Regensburg angeschaut…tolles Teil 🙂
    Erinnert mich von der Optik etwas an einen Raketenwerfer. ;D

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*