Feuerwehr stopft defekte Gasleitung mit Bleistift

Um ein kleines Loch in einer beschädigten Gasleitung abzudichten griff die Freiwillige Feuerwehr Freilassing auf ein ungewöhnliches Mittel zurück. Ein Bleistift wurde kurzerhand zum Abdichten verwendet da andere Keile zu groß waren.

Gasleitung beschädigt FeuerwehrAm Nachmittag des 24.07.2014 wurde die Freilassinger Feuerwehr zu einem Gasaustritt in die Fußgängerzone höhe Gewerbegasse alarmiert. Dort ist bei Bauarbeiten eine Erdgasleitung beschädigt worden. Daraufhin rückten der Einsatzleitwagen, das Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie das Tanklöschfahrzeug mit Pulverlöschanhänger P250 aus. Vor Ort wurden sofort Absperrmaßnahmen und Messungen unter umluftunabhängigen Atemschutz durchgeführt. Ebenso wurde der Brandschutz mit einem C-Rohr und einem Pulverrohrsichergestellt.

Da die Beschädigung hier nicht wie meist bei solchen Einsätzen durch einen Bagger, sondern durch eine Spitzhacke verursacht wurde, war das Loch relativ klein. Die Ausstattung einer Feuerwehr an Holzkeilen beginnt allerdings erst bei etwas größerem Material, so dass hier kurzerhand improvisiert wurde indem das Loch in der Leitung mit einem handelsüblichen Bleistift verschlossen wurde. Im weiteren Verlauf wurde die Baugrube noch soweit ausgehoben, dass der Netzbetreiber die beschädigte Leitung reparieren konnte.

Neben der Feuerwehr Freilassing mit 20 Einsatzkräften waren noch Kreisbrandmeister Michael Brandl, das Rote Kreuz, sowie die Polizei mit mehreren Kräften vor Ort, die die Feuerwehr bei den Absperrmaßnahmen um die Einsatzstelle unterstützen. Der Einsatz war mit Übergabe an den Netzbetreiber nach knapp 2 Stunden für die Feuerwehr beendet.

Anzeige

Quelle: Feuerwehr Freilassing

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*