Feuerwehr reißt zur Rinderrettung Mauer ein

Eine verschreckte Kuh hat sich so verkeilt, dass die Feuerwehr nur noch eine Mauer einreißen kann, um das Tier zu retten.

Ungewöhnliche Lage – ungewöhnliche Maßnahmen. Dafür ist der Einsatz der freiwilligen Feuerwehr Hamburg-Reitbrook ein gutes Beispiel. So schreckt der Einsatzleiter nicht davor zurück, eine der beiden Mauern einreißen zu lassen, zwischen denen die verschreckte Kuh eingeklemmt war, nachdem alle anderen Versuche keinen Erfolg zeigten. Außerdem mussten die Kameraden einen Heizöltank versetzen, um das störrische Rind zu befreien – was für ein tierischer Einsatz!

Quelle: Bergedorfer Zeitung (mit Bildern der Rettung)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*