Feuerwehr Oberhausen fordert die Installation von Sirenen

In Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) wird seitens der Berufsfeuerwehr der Wiederaufbau des stadtweiten Sirenennetzes gefordert. Bestehende Bevölkerungswarnsysteme würden laut Bereichsleiter Wolfgang Tingler nicht ausreichen um die gesamte Bevölkerung zu jeder Zeit effektiv zu warnen.

Das in Oberhausen bestehende Warnsystem setzt sich aus Rundfunkdurchsagen, Informationen im Internet und Lautsprecherdurchsagen zusammen. Dieses System wurde nach dem Brand in einem Düngemittelbetrieb in  Krefeld im September 2012 als mangelhaft eingestuft. Bei diesem Brand zog eine Giftwolke über Oberhausen hinweg, über die aber ein Großteil der Bevölkerung nicht informiert wurde. Bereichsleiter Tingler meint, dass eine Weckfunktion bei dem momentanen System gänzlich fehle.

Deshalb sollen laut Feuerwehr die in den 90er Jahren aufgrund von Kosteneinsparungen abgebauten Sirenen, neu im Stadtgebiet verteilt werden. Allerdings herrscht im Ordnungsdezernat Skepsis darüber ob nicht ein System, welches Mobilfunkanbieter einschließt, die bessere Lösung wäre.

Anzeige

Quelle: derwesten.de

1 Kommentar zu Feuerwehr Oberhausen fordert die Installation von Sirenen

  1. Die Lösung per Mobilfunknetz beruht praktisch darauf, dass das Mobilfunknetz zu 100% verfügbar ist und benötigt das Vertrauen in einen Wirtschaftskonzern, was ich bei staatlichen KatS- oder anderen System (z.B. Maut per GPS) etwas grenzwertig finde …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*