Feuerwehr muss mehrere eingeschlossene Personen aus Fahrzeugen befreien

eingeschlossene-personen-verkehrsunfall-teaser

Am Samstag den 30. Mai 2015 fand im Feuerwehrhaus Wiener Neudorf (Österreich) die Jahresmitgliederversammlung statt. Gerade als die Kameraden die Sitzung beenden wollten, wurden diese von der Bezirksalarmzentrale um 14:24 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Südautobahn in Fahrtrichtung Wien alarmiert.

Nur wenige Augenblicke später verließen bereits die ersten Einsatzfahrzeuge das Feuerwehrhaus.

Anzeige

Nach Ankunft am Unfallort bot sich den Einsatzkräften ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Mehrere Verletzte wurden bei Ankunft der Feuerwehr durch das bereits anwesende Rote Kreuz erstversorgt. Schnell konnten die ersten Personen versorgt und ins Krankenhaus abtransportiert werden.

Eine Beifahrerin musste mittels hydraulischem Rettungssatz aus dem Fahrzeug befreit werden. Mit Hilfe eines Rettungsspreizers konnte die verkeilte Fahrzeugtüre geöffnet werden. Da der PKW direkt neben der Leitplanke zum Stillstand kam, wurde dieser von der Feuerwehr vorgeschoben und so der Zugang zur Patientin erleichtert.

Weiterer Unfall in 500 m Entfernung

Als die Feuerwehr gerade mit der Rettung beginnen wollte, ereignete sich nur 500 Meter entfernt ein weiterer schwerer Unfall. In diesem Fahrzeug wurde ebenfalls eine Person eingeschlossen, konnte jedoch von der Feuerwehr mit Muskelkraft befreit werden. Nach Ankunft des Mödlinger Notarztwagens wurde die verletzte Lenkerin schonend aus dem Fahrzeug gehoben und ebenfalls ins Krankenhaus abtransportiert.

Zusammenfassend galt es für die Einsatzkräfte insgesamt fünf Verletzte aus vier Unfallfahrzeugen zu versorgen. Alle Fahrzeuge wurden im Anschluss durch die ausgerückte Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf geborgen. Die Feuerwehr war mit fünf Feuerwehrfahrzeugen und 25 Mann über zwei Stunden lang im Einsatz.

Quelle: BFK Mödling

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*