Feuerwehr muss festgefahrenen Rettungswagen im Einsatz befreien

rtw-festgefahren-schneel-teaser

Der Wintereinbruch vergangene Woche beschäftigte auch die Weinheimer Feuerwehr in Baden-Württemberg mit mehreren Einsätzen.

Kurz nach 9 Uhr mussten die Einsatzkräfte der Abteilung Rippenweier ausrücken. Diesmal ging es in die Steingrundstraße, wo sich ein Rettungswagen aufgrund der schneebedeckten und eisigen Fahrbahn festgefahren hatte. Die Feuerwehr forderte den Bauhof der Stadt Weinheim mit einem Winterdienstfahrzeug an um die Straße zu räumen und befreite den Rettungswagen mit Schaufeln und Salz aus seiner misslichen Lage. Außerdem wurde der Rettungsdienst mit einer Tragehilfe für den Patient unterstützt.

Anzeige

Davor waren die Einsatzkräfte aufgrund des Schnees auch schon tätig. Auf der L596 am Ortsausgang Rippenweier hielt ein Baum den nassen schweren Schneemassen nicht mehr stand und brach zusammen, so dass die Fahrbahn blockiert wurde. Die Abteilung Rippenweier rückte kurz nach 6 Uhr am Samstagmorgen aus um den Baum zu beseitigen, am Straßenrand zu lagern und die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei zu machen.

Wasserrohrbruch in einem Wohn- und Geschäftshaus

Parallel zu diesem Einsatz war auch die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt im Einsatz. In der Hauptstraße war es in einem Wohn- und Geschäftshaus aus unbekannter Ursache zu einem Wasserrohrbruch gekommen, der die Kellerräume des Anwesens flutete. Nachdem das Wasser abgestellt war und verschiedene Gegenstände aus dem Keller gerettet waren, konnte die Einsatzkräfte mit Wassersaugern und Wasserschiebern Herr der Lage werden.

First-Responder Einsätze

Auch die Feuerwehrsanitäter der Abteilungen Oberflockenbach und Stadt waren am Samstag und Sonntag zu je zwei Einsätzen in Oberflockenbach und der Weinheimer Weststadt ausgerückt, um den Rettungsdienst zu unterstützen. Seit 2006 rückt die Feuerwehr mit speziell ausgebildetem Feuerwehrangehörigen als Helfer vor Ort aus um die medizinfreie Zeit bei Notfällen durch sinnvolle erste Hilfe Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungswagens zu überbrücken.

CO Alarm in einem Wohnhaus

Nachdem die Heizungsanlage eines Wohnhauses im Schlangenböhlweg einen CO Alarm auslöste, wurde die Freiwillige Feuerwehr Weinheim Abteilung Stadt alarmiert. Der technische Zug fuhr mit zwei Löschfahrzeugen, dem Rüstwagen und einem Führungsfahrzeug die Einsatzstelle an. Beim Eintreffen von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr war das Haus bereits geräumt und keine Personen mehr im Gefahrenbereich. Mit Messgeräten wurde das Haus kontrolliert und die betroffenen Räume natürlich belüftet. Außerdem wurde eine Fachfirma angefordert. Nachdem eine Gefahr für die Bewohner ausgeschlossen werden konnte, wurde die Einsatzstelle an diese übergeben.

Quelle: Feuerwehr Weinheim

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*