Feuerwehr Düsseldorf muss bei Fahrzeugen sparen

Knapp 700 Feuerwehrleute der Feuerwehr Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) bekommen die Überstunden aus dem Jahr 2006 nachbezahlt. Doch die Kosten dafür müssen aus dem Feuerwehrhaushalt gezahlt werden. Auf neue Anschaffungen, vor allem für den Fuhrpark, muss wohl verzichtet werden, heißt es in Feuerwehrkreisen.

überstundenNach einem Gerichtsurteil muss die Stadt 2,4 Millionen Euro für die geleisteten Überstunden im Jahr 2006 nachzahlen. Allein durch die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sind 17.500 Überstunden zusammengekommen. Die in den Jahren 2001 bis 2005 geleisteten Überstunden können wegen Verjährung nicht mehr gefordert werden.

Der Personalrat hat der Stadt angeboten, die 2,4 Millionen Euro in zwei Raten zu zahlen. Auch für die zweite Rate, die 2014 fällig wird, hat die Stadt bereits einen Freizeitausgleich vorgeschlagen. Doch den, so heißt es in Feuerwehrkreisen, will acht Jahre nach den geleisteten Überstunden, keiner der Feuerwehrleute nutzen.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*