Feuerwehr Dürnstein muss Person unter Weingartentraktor befreien

person-unter-traktor-feuerwehr-teaser

In den Abendstunden des 20. April 2015 überschlug sich in den Weingärten bei Rothenhof in der Gemeinde Dürnstein (Österreich) ein Lenker mit seinem Traktor und wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt.

Ein Jäger beobachtete von einem nahegelegenen Hochstand den Unfallhergang, begab sich zum Feuerwehrhaus Dürnstein und informierte die dort zufällig anwesenden Feuerwehrkameraden. Diese rückte unverzüglich zum Unfallort aus und stellten bei der Erkundung fest, dass die Person teilweise unter dem Traktor eingeklemmt war.

Anzeige

Der Einsatzleiter der FF Dürnstein forderte über die Bezirksalarmzentrale Krems unverzüglich Unterstützung zur Menschenrettung an. Der diensthabende Disponent alarmierte die Feuerwehren Dürnstein und Krems/Hauptwache laut Alarmstufe T2 (Menschenrettung 1 eingeklemmte Person).

Die in der Hauptwache befindliche Mannschaft konnte sofort ausrücken, weitere Einsatzkräfte folgten kurz darauf zur Unfallstelle.

Da aufgrund des unwegsamen Geländes keine Einsatzfahrzeuge zur Unfallstelle vordringen konnten, wurden zu Fuß Hebekissen, Atemluftflaschen, Unterbaumaterial, diverse Rettungsgeräte sowie die Ausrüstung des Rettungsdienstes und der Hubschrauberbesatzung zur Einsatzstelle gebracht.

Verunglückter wird mittels Hebekissen befreit

Mittels der druckluftbetriebenen Hebekissen wurde der Weingartentraktor soweit angehoben, dass der Verunfallte mit Hilfe einer Rettungstrage befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Nach der Stabilisierung durch den Notarzt wurde der Patient von den Einsatzkräften durch den Weingarten bis zum Rettungsfahrzeug gebracht. So konnte der Verunfallte bis zum Hubschrauber Christophorus 2 transportiert und ins Landeskrankenhaus St. Pölten geflogen werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Dürnstein führte mit Hilfe eines benachbarten Winzer die Traktorbergung durch. Nach etwa zwei Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Quelle: BFK Krems

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*