Fassadenbrand sorgt für Großeinsatz

Bei Dacharbeiten geriet die Außenfassade einer Firma in Klaus (Österreich) in Brand. Erste Löschversuche der Dachdecker scheiterten und die Feuerwehr musste anrücken.

Eine Dachdeckerfirma war mit der Abdichtung eines Vordaches beschäftig, als bei Flämmarbeiten die Isolierung der Außenfassade in Brand geriet. Laut Vorarlberg Online blieben erste Löschversuche der Arbeiter erfolglos und das Feuer breitete sich weiter aus.

Gegen 11:30 Uhr wurde die Feuerwehr Klaus alarmiert. Diese ging mit mehreren Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung vor. Zum Ablöschen der Flammen musste die Blechverkleidung geöffnet werden, wobei auch eine Drehleiter zum Einsatz kam. Mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Orten wurden zur Unterstützung alarmiert.

Zirka eine Stunde waren die 65 Einsatzkräfte der Feuerwehren Klaus, Hohenems, Röthis, Sulz, Mäder und Weiler im Einsatz. Einer der Dachdecker atmete bei den Löschversuchen Rauch ein. Mit einer leichten Reizung der Atemwege wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Anzeige

Das folgende Video zeigt das Öffnen der Blechverkleidung und das Ablöschen der Flammen:

[youtube width=600 height=338]fJCruuhv8tk[/youtube]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*