Facebook Parties machen Feuerwehr Sorgen

Zunehmende private Veranstaltungen die über Facebook organisierte werden besorgen die Feuerwehr Gießen, denn oftmals sind diese gar nicht angemeldet.

Foto: Facebook

Foto: Facebook

Facebook ist in Deutschland, besonders bei Jugendlichen, sehr beliebt. Über das Soziale Netzwerk  kann man nicht nur Kontakte mit Freunden und Bekannten pflegen sondern auch fremde Personen zu Veranstaltungen einladen. In letzter Zeit häufen sich aber Facebook Parties bei denen die Einladungen aus den Ruder laufen und sich viele hundert Besucher anmelden und dann auch tatsächlich kommen. Dies stellt nicht nur die blauäugigen Veranstalter sondern auch Frank Mathes von der  Berufsfeuerwehr Gießen (Hessen) vor große Probleme. Erst am vergangen Samstag fand eine solche Party statt. Mit 800 – 1.000 Besucher in einem Mehrfamilienhaus. Grundsätzlich sind laut Mathes solche Veranstaltungen genehmigungspflichtig, genau dies findet in der Regel aber garnicht statt. Denn ein Mehrfamilienhaus hat für eine solche Personenzahl weder die notwendigen Flucht- und Rettungswege nach gibt es geeignete brandschutztechnischen Einrichtungen. Nicht immer suchen sich die Partymacher aber eigene Wohnungen oder Häuser für die Veranstaltungen aus. Vor zwei Jahren feierten Facebook Nutzer in einer alten Fabrik eine Facebook Party zu der auch über das Online-Netzwerk aufgerufen wurde. Die Folge: Der Dachstuhl brannte aus. Da das Gebäude allerdings sowieso abgerissen werden sollte war der Schaden damals gering.

Quellen: Gießener Allgemeine, Welt Online und BZ Berlin

Anzeige

1 Kommentar zu Facebook Parties machen Feuerwehr Sorgen

  1. Das liegt doch aber nicht an Facebook…

    Die meisten Leute haben einfach keine Ahnung und erkundigen sich nicht…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*