Erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration in Shisha-Bar

symbolfoto-8-2014-2

Am 16. Januar gegen 23:30 Uhr, wurde die Wuppertaler Feuerwehr (Nordrhein-Westfalen) zu einem Rettungsdiensteinsatz in eine Shisha-Bar in der Wuppertaler Bergstraße gerufen.

Bei Betreten der Räumlichkeiten lösten die mitgeführten CO-Melder Alarm aus. Die Bar wurde von der Feuerwehr geräumt und gelüftet. Dabei kam es zu Störungen des Feuerwehreinsatzes durch die anwesenden Gäste.

Anzeige

Nach ersten Ermittlungen der hinzu gerufenen Polizei entstand die erhöhte CO-Konzentration durch unsachgemäßen Gebrauch von Holzkohle zum Anheizen der Shisha-Pfeifen.

Bei mehreren Gästen wurde der Kohlenstoffmonoxid Gehalt im Blut bestimmt. Eine 21-jährige Frau musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.

Der Betrieb wurde geschlossen. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*