Engel der Großstadt – Die Berliner Feuerwehr zeichnet aus

Acht Bürger Berlins wurden gestern für ihr vorbildliches Handeln in Notfallsituationen geehrt. Wo eine Vielzahl von Bürgern leider nur wegschaut, haben sie beherzt eingegriffen und durch ihre Taten Leben gerettet.

Bereits zum dritten Mal hat die Berliner Feuerwehr nun den Preis „Engel der Großstadt“ gekürt. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei schlagen hierfür jährlich besonders couragierte Bürgerinnen und Bürger vor. „Für mich sind Sie Helden!“, sagte Berlins Innensenator zu den diesjährigen Empfängern des Preises.

Unter den „Engeln der Großstadt“ befindet sich unter anderem der erst neun Jahre alte Vincent. Als dieser eines Mittag mit seiner kleinen Schwester alleine zu Hause war, bemerkte er Brandgeruch. Vermutlich aufgrund einer eingeschalteten Herdplatte kam es zu einem Küchenbrand. Vorbildlich wählt er die 112 und setzt einen Notruf ab. Anschließend zieht er seiner kleinen Schwester Schuhe und Jacke an und verlässt das Haus.

Neben ihm wurden noch sieben weitere Bürger zu Engeln gekürt. Jeder von ihnen hatte sich in einer Notfallsituation für das Leben eines Anderen eingesetzt. Wobei sie nicht selten ihr eigenes riskierten. In der Rede des Innensenators lobte er die Taten und wünschte sich, dass in Zukunft noch mehr Menschen dem Beispiel der acht Helden folgen. Des Weiteren wurden auch drei Feuerwehrmänner für ihr beherztes Eingreifen gedankt. Sie hatten bei einem Einsatz einen bewaffnetet, psychisch kranken Mann überwältigt. Dieser hatte zuvor auf seine Frau eingestochen.

Jeden der acht bewundernswerten Menschen können sie HIER „kennen lernen“.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*