Einsatz- und Übungsdienst – was tragt Ihr drunter?

feuerwehr-uniform-teaser

Wo bei den Berufsfeuerwehren einheitlich herrscht ist bei den Freiwilligen Feuerwehr buntes Treiben angesagt. Von Holzfällerhemd bis Achselshirt, von Top bis nackter Oberkörper mit Naturpelz ist mir schon alles über den Weg gelaufen. Die Rede ist von dem was man im Einsatz drunter hat, oder auch nicht 🙂 .

Einheitliche Unterbekleidung/Uniform bei der FF München

Einheitliche Unterbekleidung/Uniform bei der FF München

Andere Feuerwehr andere Sitten. Als es mich nach München verschlagen waren natürlich vielen Sachen anders. Von einer großen reinen Freiwilligen Feuerwehr zu einer Stadt mit rießiger Berufsfeuerwehr und einer Vielzahl von FF Abteilungen. Vor allem das Thema Kleidung und Uniform war eine Umstellung. Es ist nämlich Pflicht sowohl im Übungs- wie auch im Einsatzdienst Uniform zu tragen. Am Anfang war das natürlich etwas ungewohnt aber dann hat es mir gut gefallen. Vor allem im Sommer oder bei Einsätzen in Wohnungen macht es einfach ein gutes Bild wenn alle einheitlich ein dunkelblaues Poloshirt oder Pullover tragen. Klar, es gibt wichtigeres wie einheitliche Klamotten,

Anzeige
Freizeitkleidung unter der Einsatzkleidung

Freizeitkleidung unter der Einsatzkleidung

aber Schaden tuts auch nicht und das Bild nach außen ist so einfach professioneller. Außerdem hats noch einen weiteren Vorteil, denn auch im Innenangriff ist es wichtig was unter der Einsatzkleidung drunter ist, sollte es doch mal zu einer Durchzündung kommen. Da ist es natürlich nicht schlecht wenn nicht der Synthetik Pyjama sondern  ein 100% Baumwoll-Shirt getragen wird.

Aber wie siehts denn bei Euch aus? Gibt es Vorgaben was Ihr drunter tragen müsst? Hab ihr eventuelle eigene „Feuerwehr“ Klamotten (Feuerwehr T-Shirt oder ähnliches) was ihr anzieht wenn es zur Feuerwehr geht?

16 Kommentare zu Einsatz- und Übungsdienst – was tragt Ihr drunter?

  1. Hi Flo,

    bei uns in Starnberg gibt es keine direkten Vorgaben, was das Design der Unter-Bekleidung angeht. Allerdings gibt es die klaren Hinweise, dass die Schutzkleidung nur mit vollständiger Unterbekleidung maximale Schutzwirkung entwickelt.

    Wir können jedes Jahr eine einheitliche Ausstattung mit T-Shirts, Polohemden und Sweatshirts erwerben. Das sind dann dunkelblaue Teile mit großem Rückenaufdruck „Freiwillige Feuerwehr Kreisstadt Starnberg“.
    Deren Verwendung ist für geplante Veranstaltungen mit Schutzausrüstung durchaus gewünscht und gern gesehen, im Einsatzfall ist es etwas schwieriger 😉 Da kommt es drauf an, wo ich her komme, wenn ich zum Einsatz fahre. Daheim oder Büro…

    Grüße
    Oli

  2. Hallo,
    bei uns gibt es einheitliche Polo-Shirts und Pullover, die ich auch Vorzugsweise im regulären Dienst anziehe. Im Einsatzfalle lasse ich das an, was ich auch gerade anhabe. Das ist normalerweise ein Baumwoll-T-Shirt und ein Feuerwehr-Pullover den ich jedoch normalerweise in der Umkleide wieder ablege, weil das durchaus zu warm wird unter der Nomex-Jacke. 🙂

  3. Bei Veranstaltungen oder Übungen tragen wir in der Regel das Hemd oder T-shirt der Feuerwehr, bei den Einsätzen wird allerdings unter der Nomexbekleidung das Oberteil getragen was man zu dieser Zeit eben trägt…

  4. Bei Übungen und im Einsatz wird bei uns Freizeitkleidung getragen. Es gibt zwar T-Shirts aber die werden eher bei geplanten Aktionen genutzt, wenn der feine Zwirn zu gut ist.

  5. also habt ihr die Zeit zum Einsatz vorher noch die Kleidung zu wechseln????
    Hut ab ! Das schaffen wir nur bei Übungen. Dafür haben wir uns allerdings auch Poloshirts und Sweatshirts zugelegt.

  6. Also in unserer Stadt (1 BF + 17 FF Abteilkungen im Stadtgebiet) wurden jetzt für ALLE relativ schlichte dunkelblaue Polos+Pullover mit „Feuerwehr Freiburg“ gekauft. Hier wird also kein Unterscheid mehr gemacht zwischen Abteilungsnumnmer bzw. BF/FF. Ich persönlich ziehe es auch im Einsatz drunter… kostet mich 1 sekunde und wird im Allgemeinen lieber gesehen (Einheitliches Auftreten: Das Liebelingsthema des neuen Amtsleiter!, deshalb auch einheitliche Polos für alle). Die schutzkleidung in BF und FF unterscheidt sich nur in den Jacken (FF Orange, BF schwarz). Auch hier wird überlegt nun einheitlich für alle Schwarz zu kaufen. Auch die Klettaufschrift lautet nun immer nur noch FEUERWEHR FREIBURG und nichts mehr mit Nummer bzw. BF/FF. Diese Entwicklung halte ich für sehr Positiv!

    Gregor

  7. @Ingo

    ja, allerdings ist der Zeitverlust auch nicht sooo, groß. Hose ziehe ich in der Regel sowieso aus und dann noch schnelle ein Polo bzw. Pulli drüber ist zeitlich nicht so schlimm

    @Gregor

    ist mir schon öfters aufgefallen, dass in Baden-Württemberg die Hauptamtlichen in schwarz, die Freiwilligen in der selben Stadt aber in Orange rumspringen. Ist ja auch aus orgonisation- und wirtschaftlichkeitsgründen sinnvoller auf nur eine Schutzkleidung zu setzen.

    Schöne Grüße

    Flo

  8. also hier ist es so, wenn wir ins Depo zur Übung gehen, müssen wir unsere Ausgehuniform anziehen! und während der Übung haben wir lemon gelbe t shirts, die wir drunter tragen. Und das glilt für alle . Bei Einsätzen, hat man das drunter, was man anhat, und wenn es in der Nacht der Pyjama ist *smile* wichtig ist, dass wir fix auf das Fahrzeug kommen , da haben wir keine Zeit uns noch umzuziehen…
    Liebe grüsse Steffi

  9. @Steffi

    danke für die schweizer Eindrücke.

    Wie schaut bei Euch die Ausgehuniform aus, auch so: http://www.feuerwehrleben.de/feuerwehrbilder/displayimage.php?album=41&pos=1 ?

  10. @ Flo, Ihr habt in Deutschland eine viel „steifere* Uniform … für mich als Frau…. mein Mann und ich sind da geteilter Meinung, da er ja in Hamburg früher war und das da her sehr gut kennt , findet er die in Deutschland viel Eleganter , ich sehe den Nutzen und finde unsere hier viel Bequemer. Ich lass mich mal vor der nächsten Übung fotografieren , kann das so schlecht beschreiben.
    Liebe Grüsse Steffi

  11. Hallo Flo,
    bei uns gibt es eine Art „Kleiderordnung“ was wann getragen werden soll.
    Ausnahmen werden bekannt gegeben.
    Um bei einem Übungsdienst oder einer Wache einheitlich aufzutreten, haben wir Polo Shirts mit unserem Schritzug.
    Sollte es mal kalt sein, gibts natürlich auch einen Pulli.

    Ich finde das System ganz gut, wir treten somit immer einheitlich und dem Anlaß angemessen auf.

  12. Bei uns giebts leider noch keine einheitliche Unterbekleidung, da es hier keine einheitliche Beschaffung beim Blauzeug giebt, der Stadtfeuerwehrverband hat zwar festgelegt wie Sie aussehn soll, hält sich aber auch nicht Jeder drann, wobei es mitlerweile eine Gute Vorlage giebt, aber viele Tragen die alten Klamotten noch auf.
    Zum Lehrgang müssen wir Blauzeug oder Uniform tragen. Beim Übungsdienst ist Blauzeug die liebergesehene Variante.
    Ich Persöhnlich hab beim Übungsdienst in der Regel Blauzeug an.
    Im Einsatz das was ich gerade an hab. Is ja auch nicht so wild da ich kein Geräteträger bin. Also auch keinen Grund hab ohne NomexJacke beim Einsatz rum zurennen.
    Als Geräteträger würde ich das anders sehn, zu Mindest was das Material angeht, wobei ich eh Ständig Baumwolle trage.

    cu an other time
    on an other place

    der bagalutenGregor

  13. Natürlich ist es der Idealfall, immer die passende Unterbekleidung zu tragen. Das ist bei einer FF wie zB in Berlin recht einfach-man zieht sich vor Dienstantritt passend mit der vom Dienstherrn gestellten Unterbekleidung an.
    Auf dem Land, wo man 24H/Tag 365Tage/Jahr im Dienst ist siehts da grad für uns Mädels im Alarmfall etwas anders aus. Klar haben auch wir Poloshirts aus Baumwolle. Wenn ich aber gerade aus dem Büro komme und Nylons trage oder irgendein Synthetikoberteil wirds schon schwieriger. Klar nehme ich mir die Zeit, mich auf der Wache ordnungsgemäß anzuziehen. Aber bei vielen endet der Kampf um den besten Platz auf dem besten Fahrzeug mit mangelhafter Bekleidung. Hier sind ganz klar die Leute vorne rechts im Fahrzeug gefragt!
    Aktuell ist einer meiner Kameraden ohne Nomex-Hose in den Innenangriff (Kellerbrand) gegangen (Einsatz nachts. Hose und Stiefel neben dem Bett geparkt. Bestes Fahrzeug-bester Platz…). Im Dunkeln in der Hektik vom Gruppenführer nicht erkannt… (Asche auf sein Haupt :-)). Wir alle können uns da bestimmt an die eigene Nase packen. Unterm Strich sollte jeder für sich wissen, was ihm Gesundheit und eigenes Leben wert sind…. Wer schonmal mit einer Berufsgenossenschaft um Leistungen kämpfen musste, weiß, wovon ich spreche…

  14. Ja da ich in der FF München bin is es bei mir ja Klar geregelt wan ich was tragen muss, aber im einsatzdienst hab ich selten Poloshirt und Sweatshirt der FF München oder Das Interne an, da ich diese meistens nicht am Hacken habe und wenn ich ankomme wird schon gedrängelt das ich mich beeilen sollte. Aber die Einsatzhose ist immer am Hacke und daheim uns stehten ja 2 zu. Aber Bei anderen Veranstaltungen hab ich immer meine Vollständige Ausrüstung und PSA zurverfügung und auch an!

  15. bei uns ist es, da FF üblich bei einsätzen seine normale kleidung anzubehalten und nur die einsatzkleidung überzuziehen. wenn übungen angesetzt sind ist das poloshirt oder das sweatshirt zu tragen. bei aktivitäten die von der löschgruppe durchgeführt werden (osterfeuer und ähnliches) wird unser t-shirt von der löschgruppe getragen.
    denke es macht bei einsätzen mehr sinn auf die zeit zu achten als auf die kleidung unter der einsatzjacke, da diese im einsatz getragen werden muss und man folglich als passant nicht zu sehen bekommt was drunter getragen wird.

  16. Also zu Diensten und Veranstaltungen kommt man bei uns im Feuerwehrshirt. Das wird von der Kleiderkammer gestellt und aller 2 Jahre gibts 3 neue Shirts. Einzigste Nachteil ist, das es immer wieder neue Shirts mit andren Designs gibt. Da kommt es vor das wir jungen Kerle andre Shirts haben als „die Alten“. Ist ja auch logisch. Wegen paar Shirts fährt keiner extra zur Kleiderkammer…

    Im Einsatz trägt jeder das was er an hat. Teilweise hat man garkeine Zeit dafür extra erst sein T-Shirt zu tauschen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*