Einbruchserie in Feuerwehrhäuser in Mecklenburg-Vorpommern

symbolfoto-1-2014-2

Nach derzeitigem Stand wurden der Polizei am Dienstagmorgen insgesamt sechs Einbrüche in Feuerwehrgerätehäuser gemeldet bei denen ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand.

Im Bereich des Landkreises Nordwestmecklenburg wurde der Polizei in Wismar am Dienstagmorgen um 08:25 Uhr ein Einbruchsdiebstahl in das Gerätehaus der Feuerwehr in Ventschow mitgeteilt. Der Tatzeitraum kann nach bisherigen Ermittlungen von Montag 13:00 Uhr bis Dienstagmorgen 06:00 Uhr eingegrenzt werden. Hier haben sich unbekannte Täter Zutritt zum Gerätehaus verschafft und eine Motorkettensäge entwendet. Ein Mitarbeiter der Kriminaltechnik sicherte am Tatort Spuren.

Anzeige

Die Polizei überprüft, ob Zusammenhänge zu den Einbrüchen im Bereich Sternberg und Bützow bestehen. Der Sachschaden der bei dem Einbruchsdiebstahl in Ventschow entstand wird polizeilich auf 1.500 Euro geschätzt.

Einbrüche in der Region Sternberg

Bei drei Einbrüchen in Feuerwehrgerätehäuser in der Region Sternberg haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag nach einer ersten Übersicht insgesamt vier Motorkettensägen gestohlen. Darüber hinaus entwendeten die Täter entsprechendes Säge- Zubehör wie Helme und Spezialbekleidung.

Die Höhe des angerichteten Gesamtschadens ist derzeit noch nicht bekannt Betroffen von den Einbrüchen waren die Feuerwehrgerätehäuser in Borkow, Mustin und Witzin, die nur wenige Kilometer auseinanderliegen. Die Polizei geht von einem Zusammenhang aller drei Taten aus und ermittelt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall.

Einbrüche im Bereich Bützow

In der Nacht zum Dienstag wurde in die Gebäude der freiwilligen Feuerwehren in Klein Sien und Warnow eingebrochen. In klein Sien wurde ein Fensteraufgebrochen und zwei Motorkettensägen entwendet. Der Feuerwehr entstand so ein Schaden von ca. 2.000 Euro. In Warnow blieb der Einbruch im Versuch stecken. Hier entstand lediglich Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Möglicherweise wurden der oder die Täter hier gestört, weshalb die Ermittler der Kripo Bützow auf Hinweise aus der Bevölkerung hoffen.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*