Politikerin verschafft sich Einblicke in die Feuerwehr

Eine Landtagsabgeordnete aus NRW besuchte die Hauptfeuer- und Rettungswache Ratingen. Einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr wollte die Politikerin dadurch gewinnen.

Einen Tag lang war die Abgeordnete der SPD, Frau Elisabeth Müller-Witt, zu Gast bei der Feuerwehr. Nach der Einkleidung und der Dienstübergabe, wurde sie Teil der RTW-Besatzung. Anschließend folgte eine Einweisung in das Fahrzeug mit seinen medizinischen Geräten. Beim Frühstück wurde dieser dann, samt NEF, alarmiert. Die Politikerin konnte sich hierbei ein Bild von der Arbeit der Rettungskräfte machen.

Nach Abarbeitung des Einsatzes und der Rückkehr auf die Wache erfolgte dann ein Funktionswechsel. Ab dem Mittagessen sollte Frau Müller-Witt dem Löschzug beiwohnen. In zwei anschließenden Übungen konnte sie sich hierbei einen Einblick in die Arbeit eines Feuerwehrmannes gewinnen. Zu Beginn stand die Simulation eines VU mit anschließender technischer Rettung an. Als zweite Übungsannahme galt es dann, einen Wohnungsbrand mit vermisster Person abzuarbeiten.  Hierbei machte die Landtagsabgeordnete auch mit der Belastung durch das Tragen eines Pressluftatmers Bekanntschaft.

Beim abschließenden Abendessen sprach sie dann allen Anwesenden größtes Lob und Respekt aus. Der Feuerwehrchef, Herr René Schubert, betonte im Anschluss, die Bedeutung derartiger Besuche. Es sei schön und wichtig die Arbeit der Feuerwehr darstellen zu können. In Anbetracht der bevorstehenden Neuerungen bei Rechtsgrundlagen für Feuerwehr und Rettungsdienst, sie das Verständnis für die Arbeit wichtig.

Anzeige

Quelle: Feuerwehr Ratingen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*