Ein Küsschen für die Retter

Ein betrunkener Mann kletterte in Berlin auf einen 40 Meter hohen Schornstein. Feuerwehrleute auf einem Teleskopmast können den Lebensmüden zum Absteigen überreden. Dieser bedankte sich nach der Rettung und verteilte Küsschen.

Am Montagmorgen gegen 07:39 Uhr alarmierten Polizisten die Feuerwehr Berlin zum Segelfliegerdamm nach Berlin- Treptow. Dort war ein 50 jähriger Mann auf einen 40 Meter hohen Schornstein geklettert um sein Leben zu beenden. 27 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten an. Drei Beamte fuhren mit der Plattform des Teleskopmastes auf die Höhe des Suizidgefährdeten. Dort nahmen sie Verhandlungen mit dem Mann auf. Diese gestalteten sich allerdings als schwierig, da der Kletterer stark alkoholisiert war. Die Einsatzkräfte konnten ihn aber zum Absteigen überreden. Während des Abstieges war der Mann an einem Seil gesichert.

Sicher am Boden angekommen, bedankte sich der Mann bei den Einsatzkräften und verteilte überschwänglich Küsschen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und steht dort unter ärztlicher Beobachtung.

Anzeige

 

Quelle: Berliner Kurier

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*