Doppelhaushälfte mit Schnapsbrennerei abgebrannt

Feuer in einer Doppelhaushälfte mit Schnapsbrennerei in Eching (BY). Erschwerter Einsatz durch rund 1000 Liter Alkohol im Brandobjekt. Großaufgebot der Feuerwehr kann Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindern.

Am Mittwoch gegen 08:30 Uhr kam es zu einem Feuer in Eching. Eine Doppelhaushälfte, in der sich eine Schnapsbrennerei befand, stand nach kürzester Zeit in Vollbrand. Bei Brandausbruch befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Nachbarn bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr. Die andere Doppelhaushälfte wurde von der Polizei und der Feuerwehr evakuiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Anbau in Vollbrand und drohte auf weitere Gebäudeteile überzugreifen. Durch den Einsatz von Überdrucklüftern und Fognails, die durch das Dach geschlagen wurden, konnte das Übergreifen verhindert werden. Durch brennendes Isoliermaterial des Wintergartens entwickelte sich schwarzer Brandrauch. Die Rauchentwicklung beeinträchtigte die Sicht auf der Bundesstraße 11. Mit Radiodurchsagen wurden Autofahrer gewarnt und angehalten, den Bereich zu umfahren.

Anzeige

Im Einsatz waren die Feuerwehr aus Eching sowie die Feuerwehren der Nachbargemeinden. Laut ersten Schätzungen der Polizei liegt der Sachschaden bei rund 350.000 Euro. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ob die Schnapsbrennerei zum Brandausbruch beigetragen hat ist noch unklar.

 

Quelle: idowa

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*