Der sanfte Funkmelder

Funkmeldeempfänger machen oftmals sehr laut auf ihr Anliegen aufmerksam. Problem dabei, für den Körper ist diese Form des Alarms, durch den Schockeffekt, oftmals stressig.

Ich glaube ich werde langsam alt. Früher hatte ich meinen Motorola BMD auf Stufe 2 nur 20 cm neben meinem Kopf am Bett stehen, heute reicht mir in der Nacht schon der Minipiep vom Swissphone aus um beim Alarm wach zu werden. Das hat aber wohl nicht nur etwas mit dem Alter zu tun, sondern auch mit der Erkenntnis, dass sanftere Weckmethoden für den Körper gesünder sind als die Holzhammer Methode. Nun, bei der Feuerwehr muss es natürlich schnell gehen und ich kann die Feuerwehrler nicht  mit der Phillips Sonnenaufgangs-Simulationslampe aus dem Bett holen, die eine halbe Stunde braucht. Aber als Feuerwehr bzw. Hersteller von Funkmeldeempfängern kann man sich schon mal überlegen wie ich die Einsatzkräfte stressfreier alarmiere.

Anzeige

In Feuerwehren mit internen Hausalarmen kann man das schon erkennen. Da geht man von der Industrieklingel mit Herzinfarkt Faktor weg, hin zu einem angenehmeren Gong. Oftmals wird auch ein Voralarm ausgelöst, so dass beispielsweise kurz vor dem Gong noch das Licht und Alarmleuchten angehen.

Der Feuerwehrtätigkeit ist schon belastend genug, vielleicht hilft die sanfte Alarmierung den Stress etwas zu reduzieren

Der Feuerwehrtätigkeit ist schon belastend genug, vielleicht hilft die sanfte Alarmierung den Stress etwas zu reduzieren

Im Bereich der Funkmelder ist mir so ein Prinzip bisher noch nicht über den Weg gelaufen .Zwar gibt es oftmals die Möglichkeit zwischen Vibration, leisen Piepton und Krawallo Alarm zu wählen, es gibt aber keine Kombination aus allen drei Alarmierungsmethoden. In meiner Wohnung ist es beispielsweise so, dass ich am Schreibtisch meinen Melder auf Minipiep habe. Gehe ich in die Küche, wird er laut gemacht. Komme ich wieder zurück fängt das Spielchen von vorne an. Hier würde es helfen wenn man einen Melder hätte, der mit Vibration anfängt, dann sollte eine kurze Sequenz eines leisen Piepton ertönen und erst im Anschluss der laute Alarmton erklingen.

So würde man sich die tägliche Umstellerei am Piepser sparen, und hätte eine sanfte Alarmierungmethode die für alle Lebenslagen, von leiser bis lauter Umgebung, geeignet ist. Wisst Ihr ob es Funkmeldeempfänger auf dem Markt gibt die so etwas können und ist aus Eurer Sicht eine solche Funktion überhaupt notwendig?

29 Kommentare zu Der sanfte Funkmelder

  1. mich stört dass ich meinen nicht komplett auf lautlos bzw. vibrieren stellen kann.
    z.B. in der Vorlesung ist das sehr nervig

  2. Die DMEs der BOSS-Reihe von Swissphone kennen den diskreten Alarm, von Leise zu Krawallo 😉

  3. ich finde auch das es manchmal eine stressfreiere Alarmierung geben müsste. ich habe meine Swissphon FME auf „leise“ gestellt, so das er die ersten 10 sek nur vibriert und anschließend er laut ertönt. in meiner „zweiten“ Wehr werden wir mit dem Motorola DME alarmiert. hier vermisse ich so eine funktion danz sehr. erst vibrieren uns dann laut gibt es leifer nicht. ich bin mal gespannt ob es in zukunft eine sanfte alarmierung in DMEs geben wird und dann vl noch über die intere uhr programmierbar.

  4. Wat is Kaputt „Sanfte Alarmierung“ gehts noch wir im Zollern Alb Kreis also genauer die Feuerwehr Balingen haben das absolute Spielzeug unter den Meldern den Motorolla LX2 plus (auch als Scall bekannt ) das Teil ist absoluter Schrott wir wären so ziemlich alle Froh hätten wir wieder einen Melder mit der Lautstärke des Huricane oder ähnlich ! bei nacht legen die meisten von uns das „Ding“ auf eine leere CD hülle um durch die Vibrationsgeräusche aufzuwachen welche auf der Hülle dann lauter sind wie der Melderton selbst ! Super Technik das Teil vor allem wenn man nicht im Büro arbeitet sondern aufm Bau oder an Vibrierenden Maschinen den dann spürt man noch nicht mal den Vibraalarm richtig ! Also Sanfte Alarmierung danke nein !!!

  5. Also ich hab so das Gefühl das es manchen Leuten zu langweilig ist wenn man den Piepser die ganze Zeit hin und her umstellen muss.
    Und sorry, wenn ihr wegen dem Alarm fast nen Herzinfarkt bekommt? Was macht ihr dann in der stressigen Feuerwehr???? Oder im stressigen Rettungsdienst?????
    Kleiner Tip: Man kann auch die Meldertöne umprogrammieren und ne andere Tonfrequenz sanfter einstellen. Damit auch die Herzinfarktgefährdeten es leichter haben.

  6. Bei den Swissphone (ab BOSS 900 aufwärts) geht das. Je nachdem, was für den Anwender alles an Optionen freigeschalten ist.

    Vorvirbration (3 Sekunden), eine (relativ) leise Tonfolge, nach weiteren 10 Sekunden dann lautes Geplärr.

  7. Eine sehr gute Idee. Mich stört auch der „Krawall-Alarm“. Aber den diskreten Alarm überhöre ich auch oft bzw. merke das vibrieren in der Arbeitshose nicht… Hast du schon mal bei den Herstellern nachgefragt? Eine langsame Steigerung des Alarmsignals ist doch sicher möglich.

  8. Also wir bekommen ne SMS und zusätzlich geht der Melder los. Ich hab meinen Melder aus, der kann nämlich auch nur laut. Beim Handy kann ich es selbst steuern.

  9. Hey,

    ich selber habe den Oelmann ( ehemals Motorola ) LX 8 und bin super zufrieden damit. Klar ist das Ding nicht sehr günstig, der Preis ist meiner Meinung aber auch gerechtfertigt.

    Mit dem Melder sind komplett individuelle Alarmmuster Programmierbar so wie man es gerne hätte. Vorvibration mit oder ohne lautem Alarm und selbst der Alarm selber kann mittels MP3 Ansagen komplett indviduell eingestellt werden! Z.B. könnte somit ein längeres Alarmfile von euch selbst generiert werden welches erst leise und sanft anfängt und dann langsam zunimmt. Das ganze dann als Nachtprofil abspeichern und vorm Schlafen gehen einstellen und Tataaaaa der Melder weckt dich sanft. Am Tag dann das Tagprofil und er brüllt los! Hat einen extrem starken Vibrationsalarm und ist auf höchster Lautstärke ( 1 -8 ) auch sehr laut! Die Farbe der Displaybeleuchtung kann ebenfalls komplett frei programmiert werden pro RIC / Alarmfall sodass ich für die Nacht dann ein angenehmes grün oder blau einstellen könntet 🙂

    Ich bin aber eher so der Krawallo Typ bei dem es ordentlich laut sein muss nachts damit ich hochkomm ( Melder, 230V Blinkschild und TFT Alarmanzeige inkl. Gong und Alarmtextdurchsage 🙂 )

  10. Servus,

    also die Swissphone Melder können alle verschiedene Alarmsingale. Durch die variation der Frequenz von 2(Q96) oder 3(Q98+) können bei diesen die Wecktöne selbst definiert werden.

    Den Perfekten Klingelton für euren SW-FME könnt ihr mit diesem Programm komponieren.

    http://www.christian-roettinger.de/re429piep.shtml

  11. @Timo:
    Ich wäre froh wenn ich so einen Melder hätte. Bei uns gibts noch die alten FME88.
    Ich steh jedes Mal kurz vorm Herzinfakt wenn der los geht.

  12. Also ich brauch Nachts auch die volle Dröhung. Sonst werd ich net wach und döse wieder ein, weil es ist schon vorgekommen, dass ich mit Melder (Quattro XLi) in der Hand auf der Bettkante wieder eingeschlafen bin… Das ist mir früher mit dem guten alten BMD nicht passiert, weil da ist ja direkt die Hölle ausgebrochen, wenn Alarm war.
    Inzwischen haben wir auch digitale Melder bekommen. Aber mit dem Swissphone BOSS ist es leider auch nicht besser – viel zu leise! – Was natürlich meine Freundin anders sieht 😉

  13. Hallo zusammen,

    also persönlich finde ich es etwas übertrieben, dass man sich Gedanken über eine stressfreie Alarmierung macht, aber die Gedanken sind frei. Ich selbst bin Träger eines Swissphone Quattro RE 229, und gehöre daher noch zur Garde, die laut und heftig alarmiert werden. Und das finde ich gut so, da wie schon oben geschrieben worden ist, bei einem lauten Arbeitsumfeld man einfach eine gewisse Lautstärke und Vibration genötigt um aufmerksam zu werden.
    Was ich jedoch voll bestätigen kann, ist die Tatsache das ich bei Nacht nicht mehr die volle Lautstärke brauche um wach zu werden. Nach nun schon einigen Jahren mit meinem Piepser genügt mir schon in vielen Fällen, das klacken des mechanischen Relais in der Ladestation, bevor die eigentliche Tonfolge beginnt. Das nennt man wohl schon Prägung *ggg*.

  14. Hi Flo,

    Grundsätzlich bin ich schon bei dir.

    In der Arbeit habe ich meinen Wecker (Quattro XLS) auf lautlos, mit der Besonderheit, dass der einen Sprachspeicher hat. Also kann ich erst nach Ablauf der Aufzeichnungszeit abhören, was los ist. Gerade bei der großen Schleife ist das halt die Range von BMZ-Alarm (fahre ich nicht) bis hin zu VU Autobahn (fahre ich). Das ist schon sehr adrenalinförderlich, wenn Du warten musst, bis Du hörst, was genau ab geht.

    Sonst ist er auf „laut“, sprich Alarmierung und Alarmdurchsage.

    Leider ist es halt bei der Quattro-Reihe nicht so einfach, sein eigenes Alarmmenü zu stricken. Schön wäre halt auch, bei Lautlosbetrieb die Anzahl der Vibrationen je Schleife unterschiedlich einstellen zu können. Wenn man gerade mit dem Motorrad unterwegs ist, ist es nicht einfach, das Display abzulesen.

    Natürlich ist das ein Wunschkonzert und ein Jammern auf hohem Niveau, aber dieses „sich was wünschen“ bietet ja auch Spielraum für Verbesserungen. Wenn die Hersteller mal genau auf den Markt hören würden…

    lg

    Oli

  15. Ich werd noch nicht einmal von meinem Wach wenn er auf voller Lautstärke ist, ich mach den im halbschlaf immer aus und dann am nächsten morgen fuck ich mich ab und alle Lachen

  16. Nach dem ich damals von der JF zu den Aktiven rüber bin habe ich noch einen Pageboy von Motorola bekommen. Leider hat der mich Nachts fast nie wach bekommen und wenn doch habe ich mit Glück gerade noch die Durchsage mitbekommen und das auch nur so im Halbschlaf. Irgendwann hat unser Funkwart mir mal eine Art Schulglocke gegeben die man ans Ladegerät anschließen konnte und wenn der Melder dann Nachts im Ladegerät Alarm gegeben hat hat die Glocke unterm Bett einen Heidenlärm gemacht. Irgendwann habe ich dann einen BMD bekommen der hat dann genug Krach gemacht und der Quattro von Swissphone den ich Jetzt habe macht auf voller Lautstärke auch genug Krach.
    Mit andern Worten ich kann mit leisen Geräten nicht viel anfangen.

    Gruß Peter

  17. Ich habe meinen Melder (BOSS 900) seit geraumer Zeit nur noch auf leise stehen, d.h. es kommt nur Vibration.
    Rückblickend muss ich sagen, dass ich immer wach geworden bin, evtl. mal n Sekunde später. Vor allem aber wird meine Tochter (14 Monate) die im Moment noch bei uns im Zimmer schläft nicht von jedem Alarm wach und wird somit geschont.

    Gruß Peter

  18. Also ich werde von meiner Frau geweckt da ich etwas länger Brauche um auf den melder zu reagieren.
    In der Schule habe ich den Lautlos und sonst auf Laut weil alleine die vibration ist zu schwach.

  19. Habe einen Quatro xlsi. Der jagt einem das Adrenalin in den Körper nachts… ;-))).
    Spass beiseite. Ich denke die Quattro-Serie lässt sich programmieren. Es gibt zig Einstellungen die man beim Vertreter oder der Vertretung die das Gerät vertreibt einstellen kann. Fragt mal nach….

  20. Sehr interessanter Artikel!
    Zu meiner „Sturm- und Drang Zeit“ konnte mein Melder auch nicht laut genug sein. Dank extra angebauter Zusatzhupe hat er mich nachts praktisch aus dem Bett katapultiert. Dem Adrenalinschub entsprechend bin ich dann zum Gerätehaus geflogen…
    Mittlerweile habe ich meinen Swissphone Boss 920 nur noch auf ‚diskreter Alarmierung‘ (erst ein paar mal vibrieren, dann kommt ein lauterer Pieps). Sowohl im Büro als auch zu Hause und unterwegs.
    Ich kann folgenden Effekt an mir beobachten: ich bin deutlich ruhiger und überlegter (mag auch mit am zunehmendem Alter liegen) und komme deutlich entspannter am Geätehaus an. Der Hauptvorteil: wer als Führungskraft eine gewisse Gelassenheit ausstrahlt beruhigt auch die Mannschaft! Leider gibts genug Kameraden, bei denen genau das Gegenteil passiert. Eben weil sie total hektisch sind!
    Ich schleiche mich mittlerweile nachts praktisch aus dem Haus. Es fliegen keine Türen mehr zu, es gibt kein gepolter auf der Treppe. Meine beiden Kids schlafen ruhig weiter und kriegen nichts mit.
    Ich bin deswegen noch nicht einmal langsamer!!!

  21. Hallo Flo,

    ich dachte immer ich bin der einzige dem das so geht, dass man die lauten Alarmtöne nicht mehr so verträgt. Ich habe meinen FME nachts immer auf Minipieps, damit ich wenigstens noch die Durchsage hören kann. Wenn ich nicht gerade im absoluten Tiefschaf bin reicht das auch vollkommen aus um immer noch genug Adrenalin freizusetzen. Ich habe schon oft beobachtet, dass ich bei einer stillen Alarmierung deutlich gelassener (aber auch nicht langsamer) im Gerätehaus ankomme und meiner Aufgabe auch besser nachkommen kann.
    Der komplette Artikel spricht mir aus der Seele und ich kann das Anliegen zu 100% unterstützen. Mach weiter so.
    @Tobi: Guter Beitrag! Ich wäre froh, wenn bei meiner Wehr diese Art von FME verwendet würden.

  22. Feuerwehrmensch // 18. November 2010 um 22:47 // Antworten

    Mir geht es schon immer so, dass ich den Stress nicht brauche und habe meinen Melder daher immer auf Minipiep stehen. Ganz selten auf der Arbeit oder im Gerätehaus stelle ich ihn mal auf laut aber das wars schon.

    Hab mir für meinen Melder auch ne Lampe besorgt so dass ich den Licht-Effekt habe. Wenn mein Melder auf Minipiep steht und in der Aufladestation liegt, geht vor dem Alarm die Lampe an und die reicht normal, um wach zu werden völlig aus.

  23. Hallo
    Der Pager, den momentan noch viele Schweizer Feuerwehren verwenden (von Swissphone), macht genau das, was du beschrieben hast. Zuerst vibriert er und anschliessend beginnt er leise zu biepen. Reagierst du nicht, wird er lauter und lauter. (Ansteigender Rufton). Zudem kannst du zwischen mehreren Ruftonmustern auswählen, falls dich ein Ton zusehr stresst. Rufton oder Virbration ist alles einzeln ein- oder ausschaltbar. Geniales Gerät.
    Nun sind aber schon viele Feuerwehren am umrüsten auf die neueste Generation der digitalen Swissphone-Pagern. Inwiefern der noch individuell einstellbar ist, weiss ich nicht.

  24. Also mein Piepser (Swissphone Boss 925) kann genau das!!

  25. Oh, wenn das soviel Stress verursacht: Dann frag ich demnächst mal meine Amtsleitung ob man nicht den Alarmgong etwas leiser machen könnte. 😉

  26. Also wir haben die Motorola BMD. Ich finde die soweit ganz gut aber Nachts jagt man regelrecht hoch wenn die Dinger losgehen. Ich finde die Idee gut mit den Stufen von leise zu laut.

    🙂

  27. Ich habe auch einen Bosch 88 S (eigentlich ein FME fürs Feuerwehrmuseeum). Ich schließe mich der Meinung von Florian an: mit dem Alter kommt der leichte Schlaf. Mir würde auch ein deutlich leiserer Melder genügen, auch die Familie wäre dankbar wenn nicht das ganze Haus geweckt würde.

  28. Sehe diesen Artikel zwar verspätet – aber genau das ist zu Hause bei uns auch gerade das Thema.
    Mein (Feuerwehr)- Mann hatte jahrelang einen Piepser, der sich auch auf Vibration stellen ließ. Der lag dann Nachst unter dem Kopfkissen. Seit 2 Monaten hat mein Mann nun ein neues Gerät, welches sich weder leise noch auf Vibration stellen lässt. Es ist so laut, dass man im ganzen Haus über alle Etagen hören kann, was und wo es brenntz. Parallel gibt es eit neuestem auch noch die Alarmierung per SMS. Wenn das Handy Nachts auf der Kommode liegt und auf Vibration eingestellt ist und die laute Alarmierung dazu per Melder, dann stehen wir hier im Bett. Ich finde es unerträglich, da ich natürlich Verständnis für die Feuerwehrtätigkeit meines Mannes habe, nicht jedoch dafür, dass wir nun alle unter Schock stehen, wenn mal wieder Alarm ist.
    Letztens im Baumarkt hatte mein Mann den Piepser auch mit (dabei würde das Handy ja reichen) und alle, wirklich alle wussten nun Bescheid, dass ein Unfallauto brennt. Das kanns doch nicht sein – oder?
    Mein Mann wirft mir Überempfindlichkeit vor und mangelndes Verständnis… Das habe ich auch wirklich nicht, da ich ja weiß, dass es vorher auch leiser ging…
    Ich kann einfach nicht glauben, dass er nichts unternehmen könnte, um das Ding leider zu stellen…

    LG

  29. Hallo,

    ich(18) habe vor 5 Wochen meinen Melder, Bosch FME 88s bekommen.
    Viele sagen ja, die jungen Kameraden wollen als erstes an der Wache sein, den FME immer auf dem Nachtschrank, zu Hause die Hose über die Stiefel gekrempelt. Dies kann ich von mir nicht sagen. Ich habe meinen Bosch FME 88s auf dem Flur stehen, die Hose hängt im Schrank und die Stiefel draußen im Flur. Meiner Freundin gefällt der Ton vom FME Nachts zwar nicht, aber einen FME den ich leise stellen kann habe ich nun einmal nicht. Trotzdem schaffe ich es Nachts, auch ohne Hektik, 2. oder 3. am Gerätehaus zu sein.
    Wünschen würde ich mir trotzdem einen Melder den ich auf leise stellen kann.

    M.f.G.
    Jonas

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*