Der „Feuerwehr-Bachelor“ an der Hochschule Ostfalia kommt

Mit einem zukunftsweisenden Studienangebot ist die Hochschule Ostfalia am Standort Suderburg die erste in Deutschland, die ein Studium und Ausbildung für zukünftige Führungskräfte der Feuerwehr ermöglicht. Ab dem Wintersemester 2013/2014 kann man den Studiengang Bauingenieurwesen (Wasser- und Tiefbau) mit einer feuerwehrtechnischen Ausbildung belegen.

Das Studium umfasst grundlegende Inhalte über Wasserwirtschaft, Wasserbau, Bodenschutz und die Konstruktion von Gebäuden. Zusätzlich ist eine feuerwehrtechnische Ausbildungseinheit pro Semester beinhaltet. Parallel zum Studium findet eine Ausbildung an der Feuerwehrakademie für Brand und Katastrophenschutz Niedersachsen statt. Nach sieben Regelsemestern erhalten die Absolventen den Abschluss Bachelor of Engineering.

Durch den neuen Studiengang sparen die Auszubildenden zwei Jahre Extraausbildung und sind nach den 3,5 Jahren ausgebildete Führungskräfte und können als Einsatzleiter oder technischer Sachgebietsleiter eingesetzt werden. Wer daran Interesse hat, kann sich bei der Akademie für Brand und Katastrophenschutz Niedersachsen um ein Stipendium bewerben. Eine Voraussetzung ist die uneingeschränkte Feuerwehrdiensttauglichkeit, die in einem Auswahlverfahren festgestellt wird.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=dOMlgRGA0r4[/youtube]

Anzeige

Weitere Informationen für Bewerber hier:

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Campus Suderburg
Prof. Dr. rer. nat. Albrecht Meißner
Dekan der Fakultät Bau-Wasser-Boden
Herbert-Meyer-Str.7
29556 Suderburg
Tel. (05826)98 8610 00
E-Mail: al.meissner@ostfalia.de
Web: www.ostfalia.de > Suderburg > Aus der Lehre > Die Feuerwehr im Hörsaal

Oder:

Akademie für Brand und Katastrophenschutz
Branddirektor Oliver Moravec
Akademieleiter
Bremer Weg 164
29223 Celle
Tel. (05141) 97 92 22
E-Mail:oliver.moravec@nabk.niedersachsen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*