Demonstration der BF Wiesbaden gegen unbezahlte Überstunden

So ziemlich alle dienstfreien Beamten der Berufsfeuerwehr Wiesbaden gingen mit Freunden und Familie auf die Straßen, um durch die Innenstadt Wiesbaden zu ziehen und gegen die Einstellung der Stadt zu demonstrieren. Nicht bezahlte Überstunden, Beibehaltung des Pensionsalters von 60 Jahren, bessere Beförderungschancen und die Personalknappheit waren die Punkte der Demonstranten.

Die Demo richtet sich nicht gegen die Amtsleitung, mit der man sehr zufrieden sei, betonte Swen Kalowsky von der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG), sondern gegen die Stadt, von der sich die Kollegen „hingehalten“ fühlen. Auslöser der Demonstration war ein Urteil des Verwaltungsgerichtes. Sechs Feuerwehrleute klagten, weil sie eine rückwirkende Erstattung der Überstunden bis ins Jahr 2001 erreichen wollten. Sie bekamen allerdings wegen Verjährung nur 270 der rund 1.000 geleisteten Überstunden nachbezahlt.

Weitere 75 Klagen stehen noch aus. Die Gewerkschaft geht davon aus, dass die Feuerwehrleute nach Vorliegen der schriftlichen Urteilsbegründung in Berufung gehen werden. Zum Ende der Demonstration stellten ein paar Feuerwehrleute noch einen Weihnachtsbaum mit den Forderungen vor dem Landtag und Rathaus auf. Am Stand des Lions Clubs gaben die Feuerwehrleute dann noch eine Spende für die Werkstatt für Behinderte ab – gesammelt in einem Feuerwehrhelm.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=DqHEHdeKCXo[/youtube]

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*