Dank BMA kein größerer Brand in Schwimmbad

Am Sonntagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg (Bayern) zu einem Brandmeldealarm in das Schwimmbad in Neustadt alarmiert. Vor Ort konnte ein Brand im Keller festgestellt werden. 100 Badegäste mussten evakuiert werden.

nec3Die Einsatzkräfte begannen sofort mit der Evakuierung der rund 100 Badegäste. Parallel dazu wurde Großalarm für den Rettungsdienst ausgelöst. Neben mehreren Rettungswägen, waren Einsatzkräfte der PSNV (Psychosoziale Notfallversorgung), des ASB, Wasserwacht und BRK vor Ort und betreuten die Badegäste mit Decken und Getränken in einer angrenzenden Sporthalle, bis der Einsatz der Feuerwehr beendet war und die Gäste ihre Klamotten etc. aus dem Bad holen konnten.

Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand nec1schnell ablöschen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Es entstand ein Schaden von circa 50.000€. Als Ursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt in einem Schaltschrank. Für einige Tage muss das Schwimmbad geschlossen bleiben. Der Einsatz war für viele Beteiligte ein Déjà-vu, denn im Jahr 2001 verursachte ein Großbrand im Schwimmbad einen Millionenschaden.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*