Bus fährt in Haus, Fahrer hinter Lenkrad eingeklemmt

bus-unfall-halstenbeck-teaser

In Halstenbek (Schleswig-Holstein) ist am Samstagabend kurz vor 20:00 Uhr ein mit insgesamt sechs Personen besetzter Linienbus aus bisher ungeklärter Ursache über eine Kreuzung direkt zwischen zwei Doppelhaushälften unkontrolliert in ein Carport gefahren.

Anschließend kam der Bus in einer Wand des direkt angrenzenden Doppelhauses zum Stehen. Alle Fahrgäste wurden bei dem Aufprall überwiegend leicht verletzt und sind von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit worden. Der Busfahrer wurde durch die Kollision schwer verletzt und hinter dem Lenkrad eingeklemmt. Er musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Beim Eintreffen der ersten Rettungswagen wurden alle schon Geretteten von Ersthelfern und Feuerwehrkräften auf der Straße versorgt.

Anzeige

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich glücklicherweise keine Bewohner in der betroffenen Doppelhaushälfte. Neben dem Busfahrer wurde eine weitere Patientin nach der medizinischen Sichtung durch den Rettungsdienst als „schwer verletzt“ eingestuft. Alle Patienten wurden durch die Rettungswagen der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) und der Berufsfeuerwehr Hamburg in umliegende Kliniken zur weiteren Behandlung eingeliefert.

Zur Bergung des Busses und zur Sicherung des stark beschädigten Wohngebäudes wurden zusätzlich zur Feuerwehr auch Kräfte des Technischen Hilfswerkes aus Pinneberg eingesetzt, um den weiteren Einsturz des Hauses durch Abstützmaßnahmen zu verhindern.

Durch die nahe Lage des Einsatzortes zu Hamburg wurden auch zahlreiche Kräfte der Feuerwehr Hamburg sowohl zur medizinischen wie auch zur technischen Unterstützung nach Halstenbek alarmiert.

Die Führung des rettungsdienstlichen Einsatzes oblag den Funktionsträgern der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*