Brennendes Zirkuszelt

In Wiesbaden (Hessen) brannte am heutigen Samstagmorgen ein Zirkuszelt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptzelt verhindern. Mehrere Mitarbeiter verletzt.

Brand Zirkus WiesbadenAm heutigen Samstagmorgen gegen 06:15 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Wiesbaden sowie die Freiwillige Feuerwehr Biebrich zu einem brennenden Zirkuszelt in Biebrich alarmiert. Dort eingetroffen bot sich den Einsatzkräften folgende Lage: Das 10 x 20 Meter große Vorzelt brannte. An mehreren Stellen schlugen bereits Flammen aus der Plane und dichter schwarzer Brandrauch stieg in den Himmel. Zirkusmitarbeiter versuchten mit Feuerlöschern und einem Gartenschlauch den Brand zu bekämpfen.

Mit drei C-Rohren, darunter eins im Innenangriff,  ging die Feuerwehr zur Brandbekämpfung vor. Durch den massiven Löscheinsatz stellte sich ein schneller Löscherfolg ein. Somit konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptzelt verhindert werden. Bei den Löschversuchen atmeten fünf Mitarbeiter Rauch ein, wie wiesbaden112.de berichtete. Diese wurden durch den Rettungsdienst behandelt, wobei zwei von Ihnen in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Die Feuerwehr schaffte mittels einer Drehleiter Belüftungsöffnungen im Hauptzelt und belüftete das Zelt durch den Einsatz von Überdrucklüftern. Die Wasserversorgung wurde durch ein Großtanklöschfahrzeug mit 10.000 Litern Wasser sichergestellt. Durch den organisatorischen Leiter Rettungsdienst und dem leitenden Notarzt wurde die Versorgung der Verletzten koordiniert.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Ermittler der Kriminalpolizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Vorstellungen des Zirkus sollen weiterhin stattfinden.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*