Brandübergriff auf Gebäude gerade noch verhindert

caraport-uebergriff-haus-teaser

Die Freiwillige Feuerwehr Kölln-Reisiek (Schleswig-Holstein) verhinderte am frühen Samstagabend in letzter Sekunde einen drohenden Gebäudebrand.

Die Kameraden wurden um 16:59 Uhr mit dem Stichwort FEU (Feuer, Standard) zu einem Doppelhaus in die Köllner Chaussee alarmiert. Als die ersten Fahrzeuge den Einsatzort erreichten stand der Carport mit Pkw neben einem Gebäude in Vollbrand.

Anzeige

Umgehend ließ der Einsatzleiter das erste C-Rohr über die Auffahrt des Grundstückes vornehmen um das unmittelbar bedrohte Gebäude zu schützen und die direkte Brandbekämpfung einzuleiten.

Im Verlauf wurden zwei weitere C-Rohre und ein B-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Da die Flammen bereits in den Dachüberstand des Gebäudes geschlagen waren, wurden frühzeitig die Freiwilligen Feuerwehren Elmshorn und Seeth-Ekholt zur nachbarschaftlichen Löschhilfe hinzugezogen.

Weitere Kräfte werden nachalarmiert

Die Elmshorner Kräfte gingen mit einem Löschzug samt Drehleiter in Bereitschaft. Die FF Seeth-Ekholt stellte zur Unterstützung der eingesetzten Kräfte weitere Atemschutzgeräteträger bereit. Ein Trupp der FF Elmshorn kontrollierten den mit Flammen beaufschlagten Bereich des Wohngebäudes mit einer Wärmebildkamera. Beide Feuerwehren wurden gegen 17:25 Uhr aus dem Einsatz entlassen.

Im weiteren Verlauf kontrollierten die eingesetzten Kräfte der FF Kölln-Reisiek den Dachüberstand und belüfteten das Wohngebäude. Menschen und Tiere waren zu keiner Zeit unmittelbar in Gefahr. Am Wohngebäude selbst entstand augenscheinlich nur verhältnismäßig geringer Schaden, während das Carport und der PKW vollständig zerstört wurden.

Um ein wiederauflodern der Flammen zu unterbinden wurde die Brandstelle schlussendlich mit einem Schaumteppich bedeckt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*