Brandschutz im eigenen Haus

feuerloescher-001

Jeder Feuerwehrmann in Deutschland sollte zumindest in seinem eigenen Haus brandschutztechnisch tip top aufgestellt sein. Ich habe seit über zehn Jahren Rauchmelder bei mir hängen und drei Räume meiner 2-Zimmer-Wohnung (Schlafzimmer, Gang, Wohnzimmer) damit ausgestattet.

Mein Bekanntenkreis ist auch ganz gut versorgt. Wer nicht freiwillige wollte hat einen zu Weihnachten bekommen :-).

Anzeige

Nun grübel ich seit längerem nach ob ich mir einen Feuerlösche zulegen soll. Früherkennung mit Rauchmelder ist zwar schön und gut, aber wenn es sich noch um einen Entstehungsbrand handelt möchte ich wenigstens einen effektiven Löschversuch unternehmen können. Vor Jahren habe ich mir mal bei Lidl einen 2 kg Feuerlösche fürs Auto gekauft. Von Pulver bin ich aber schnell wieder abgekommen da ich schon oft Wohnungen gesehen habe wo entweder der Besitzer selbst oder die Polizei ein solchen entleert haben. Danach habe ich mich oft gefragt was schlimmer ist, Feuer und Rauch oder das Pulver in der kompletten Wohnung.

Letzendlich habe ich mich für einen 6 Liter Schaumlöscher entschieden. Wiegt knapp über 10 kg und ist somit auch noch von meiner Freundin einsetzbar :-). Er steht ab jetzt in der Abstellkammer und ich hoffe mal, dass ich ihn so schnell nicht brauche.

Wie sieht es denn bei Euch aus? Wie habt Ihr Eure Wohnung bzw. Euer Auto ausgestattet?

15 Kommentare zu Brandschutz im eigenen Haus

  1. Hi!

    haben letzten samstag 10 rauchmelder fürs gesamte haus gekauft und auch gleich installiert.

    vor einiger zeit hatten wir schon 2 feuerlöscher gekauft. einen 6kg pulverlöscher für den keller (ölheizung) und einen 6kg schaumlöscher für den wohnbereich.

    grüße!

  2. Feuerlöscher hängt bei mir im Haus (Mehrfamilienhaus) ganz unten im Keller… ich wohne im Dachgeschoss… sicherlich bin ich im Fall der Fälle schnell unten (zeigt ja wenn der Piepser geht) aber zurück nach oben?

    Sollte ich mir mal Gedanken machen… Rauchmelder hab ich leider auch noch nicht werde ich mir aber sicher noch zulegen

  3. Wir haben auch Rauchmelder, und einen Feuerlöscher, der steht, aber direckt neben dem Kamin , da man ja schnell regieren sollte 😀
    Liebe Grüsse aus Züri Steffi 🙂

  4. Ich hatte bei meinem Ex einen Rauchmelder installiert. Mehr oder weniger gegen seinen Willen.
    Heute ist er mir dankbar dafür. Der Rauchmelder hatte so früh ausgelöst, daß das Feuer mit einem Eimer Wasser zu löschen war…
    Es war gegen 4h in der Früh und alle schliefen tief und fest… Nur eine Kerze bannte noch… dann die Tischdecke, dann die „Siedler von Catan-Box“, dann sprang die Glastischplatte und alles rutschte brennend ans Sofa….

    Heute habe ich selbstverständlich wieder einen Rauchmelder. Und einen Schaumlöscher, sowie einen kleinen CO2 Löscher. Den CO2 Löscher hab ich kostenlos bekommen.

  5. Habe Rauchmelder und einen Schaumlöscher in meinem Haus. Löscher wurde auch schon bei meinem Nachbarn eingesetzt.

  6. Feuerlöscher ist alles zwar schön und gut aber ein Rauchmelder ist die das mindeste, weil ein Rauchmelder weckt dich und du löscht dann das Feuer aber ein Feuerlöscher weckt dich nicht.

    Des weiteren würde ich eine Feuerlöscher nicht im Keller lagern da wenn im Keller brennt muss man meistens durch den Brandrauch und wenns im 1. Stock brennt muss man erst im Keller und dann wieder hoch rennen was auch viel Zeit kostet.

    Wie sagt man so schön der grösste Feind des Feuerlöschers ist die Hausfrau( 🙂 ) die ihn aus “ Optikgründen“ nicht im Flur stehen haben will.

  7. Hast du MINIMAX im Haus bricht bei dir kein feuer aus. MINIMAX ist jedoch Mist, wenn du nicht zu Hause bist! ;D

  8. mein vater hat letztens vier rauchmelder gekauft und die im haus aufgehangen bei mir im zimmer wohnzimmer bei meiner schwester und in der abstell kammer aber das der bei mir im zimmer auf gehangen wurde fand ich garnicht witzig jetzt muss ich immer auf den balkon oder nach draußen um mir eine zu rauchen. lg stefan

  9. also ich finde für die Küche eine Löschdecke gut.

  10. Wir haben im Flur, in den Schlafzimmern, sowie im Esszimmer einen hängen, und im Wohnzimmer liegt einer, der aber noch an die Decke muss. Im Abstellraum(direkt neben der Küche) ist eine Löschdecke, die schon einmal für entzündeten Wachs eines größeren Teelichtes benutzt wurde, und im Keller steht ein 6kg A-Löscher.

    Und dann noch eine Frage von mir: Was haltet ihr vom überprüfen lassen von Feuerlöschern, und wie oft sollte man dieses tun?

  11. Rauchmelder hängen bei mir auch in jedem Raum und noch zusätzlich ein funkmelder im heizungskeller. Auch ich habe ein schaumlöscher im Haus und ich denke, das ist auch sinnvoll.
    Für diejenigen, die der Meinung sind, so ein hässlicher roter Behälter passt ja gar nicht in meine Wohnung, namhafte Hersteller bieten inzwischen digsiner löscher an, die haben zwar keine offizielle zulassung, da man die nicht unbedingt als löscher erkennt aber in einem Privathaushalte ist das ja nicht ganz so dramatisch und bestimmt besser als nichts.

  12. Die meisten Versicherungen übernehmen nur ein Teil des Schadens,wenn die Wohnung nicht komplett ausgebrannt oder durch das Löschwasser zerstört wurden ist.Das ist ein toller Rechtsstaat! Ein Hoch auf die Versicherungen! 🙁

  13. Ist das übertrieben, wenn an meinem Wasserhahn eine D-Kupplung, 10m-D-Schlauch inkl Starhlrohr hängen??? Mit dem 4mm-Mundstück sehr gut einsetzbar =)

  14. Hey Alex, du hast bestimmt noch nie mit Versicherungen im Brandfall zu tun gehabt oder? Das ist aber leider in den meisten Fällen so.Ich kenne mich damit aus.Ich arbeite bei eine Rechtschutzversicherung in der Fachabteilung für Brandschäden.Ps:Ich kenne mich aus, in der Brandbekämpfung (FF). 😉

  15. Das ist eine gute Entscheidung wie ich finde mit dem Feuerlöscher im eigenen Haus, von den Rauchmeldern ganz zu schweigen.
    Habe mit dieses Jahr mit meiner Frau auch ein Haus geholt und habe da einiges an Geld in Brandsicherheit investiert, nicht immer zum Wohlwollen meiner Frau aber habe es dann doch durchbekommen 😉
    Habe ein richtiges Konzept was das an geht bei mir aufgestellt. In den 4 Fluren die ich habe sind vernetzte Rauchmelder. In den restlichen Räumen normale, Küche und Dachboden haben Hitzemelder bekommen. Im Wohnzimmer ein CO Melder wegen dem Kamin und an der Heizung einen Gasmelder und CO Melder in Kombi. Dann habe ich einen Pulverlöscher 6kg und einen kleinen auf Spraydosen Format oben im Dachgeschoss. In der Küche einen Sparydosen und eine kleinen Löschdecke. Im Keller Einen Schaumlöscher, einen Spraylöscher, eine große Löschdecke, Erste Hilfe Koffer, schwere Handschuhe, Taschenlampe und Fluchthaube. Das Haus hat 160m² und der Keller noch mal 60. Das sollte reichen wenn was passiert. Ach ja einen Fluchtplan im Keller und Dachgeschoss gibt es auch noch. Mir war es wichtig nicht nur einen Ort zu haben der dann vielleicht vom Feuer oder Rauch betroffen ist sondern noch eine Redundanz zu haben. Klar mag das etwas viel sein, aber ich finde wie von der Feuerwehr sehen was passieren kann und sollten vorsorgen, denn die Euros die man investiert hat lohnen sich im Notfall alle mal. Natürlich hoffe ich das ich das alles nie brauchen werde 😉

    MfG Ray

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. RETTnews.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*