Brandmeldeanlage – und plötzlich steht man vor einem Einbrecher?

Innenangriff Nebelanlage Einbrecher

Bestimmte Einsatzstichwörter lösen eine gewisse Erwartungshaltung bei uns aus. Zwar muss man immer auf alles vorbereitet sein, aber manche Dinge scheinen doch so abwegig, dass man nicht im Traum drauf kommt. So gehört das Stichwort Brandmeldeanlage oder Rauchentwicklung wohl zu den Standardeinsätzen der deutschen Feuerwehren, das kann sich aber zukünftig ändern.

Feuerwehralarm Einbrecher Vernebelung

Innenangriff mit Polizeischutz?

Über ein Video bei YouTube bin ich auf eine Einbrecherabwehr aufmerksam geworden die mir bisher nicht so bewusst war. Im Industrie- aber auch im privaten Bereich können sogenannte Vernebelungsanlagen eingesetzt werden. Ähnlich wie eine Alarmanlage löst die Anlage aus wenn beispielsweise Bewegung im Sicherheitsbereich festgestellt wird. Als Reaktion wird in kürzester Zeit der komplette Raum vernebelt und somit der Einbrecher am weiteren Vorgehen gehindert. Der Nebel selbst ist nicht gesundheitsgefährlich und Rückstandslos.

Anzeige

So weit, so gut, das Video zeigt auch eindrucksvoll wie gut die Anlage funktioniert. Probleme sehe ich aber auf Feuerwehrseite, denn wo Rauch ist kommt auch die Feuerwehr. Es werden dann Atemschutztrupps vorgeschickt und die rechnen mit allem, nur nicht dass sich Kriminelle in dem Gebäude befinden. Ich gehe auch davon aus, dass die Kooperationsbereitschaft dieser Leute extrem eingeschränkt ist und ein ziemlich aggressives auftreten habe. Hinzu kommt es, dass es viele Landkreise gibt, wo die Polizei nicht standardmäßig zur Brandmeldeanlage mitfährt, d.h. es befindet sich dann nicht mal Jungs in grün in der Nähe die unter Umstände eingreifen können.

Anmeldepflichtig werden diese Anlagen wohl nicht sein da es  auch mobile Ausführungen gibt. Es wird daher auch nicht möglich sein entsprechende Objekte bei der Feuerwehr vorzumerken. So wüsste man beispielsweise schon beim Ausrücken, dass das Objekt eine Sicherheitsnebelanlage hat und könnte dann auch entsprechende Vorsicht walten lassen. Es dürfte auf alle Fälle spannend sein wie sich diese Technik der Einbrecherbekämpfung durchsetzt. Die Referenzliste zeigt zumindest schon mal große Namen die Vernebelungssysteme im Einsatz haben.

Hattet Ihr schon mal Einsätze die durch eine solche Vernebelungsanlage ausgelöst wurde, und wie seid Ihr vorgegangen?

10 Kommentare zu Brandmeldeanlage – und plötzlich steht man vor einem Einbrecher?

  1. Zumindest bei den größeren Frmen kann ich mir vorstellen, dass diese Gegebenheit mit in den Einsatzplänen vermerkt ist und auch der Leitstelle bekannt ist. Denn die Brandmeldeanlage dürfte ja bei diesem Nebel auch anspringen, hier vermute ich fast das die Beneblungsanlage mit integriert ist, und dann eben keinen Alarm an die FF sonder an die POL rausgibt…

  2. Hier im Kreis sind solche Vernebelungsanlagen teilweise in Tankstellen verbaut. Das Problem der fehlenden Polizei besteht jedoch nicht. So eine Anlage ist normalerweise auch an die EMA des Gebäudes gekoppelt, löst also min. beim Sicherheitsdienst oder direkt bei der Polizei einen Alarm aus.

    Da fährt die Feuerwehr vielleicht beim ersten oder zweiten Mal hin, danach ist das ganze ja bekannt und die eintreffende Polizei weiß, dass es sich nicht um eine Rauchentwicklung handelt.

    Darüberhinaus sollten solche Objekte ja auch im Vorfeld bekannt sein, so dass man im Einsatz dann nicht davon überrascht wird. (Ich würde schon alleine aus Scheu vor Kosten, die Feuerwehr über eine solche Anlage im Vorfeld informieren, auch wenn vermutlich durch einen solchen Einsatz in den wenigsten Fällen eine Kostenpflicht entsteht.)

  3. Bei uns im Stadt- und Landkreis sind derartige Anlagen sogar in sehr großen und namenhaften Großhandelsketten und Kaufhäusern im Einsatz. Dort wurde schon öfters Großalarm ausgelöst als umfangreiche Brandmeldeauslösungen zu verzeichnen waren und zahlreiche Passanten (Innenstadt nach Geschäftsschluss) die Feuerwehr riefen.

    Im Vorfeld war das der Leitstelle oder der Feuerwehr nicht bekannt. Ich denke das auch jeder Kunde einer solchen Anlage keine Hinweise darüber in irgendeiner Form publiziert. Immerhin soll so ein „Einnebler“ ja das Überraschungsmoment ausnutzen UND Verstärkung (gleich welcher Art) herbeirufen. Was gibt es denn besseres als 100 Zeugen die gucken wollen was brennt und sehen stattdessen den Einbrecher aus dem Gebäude flüchten?

  4. In Essen sind diese Anlagen u.a. bei einigen ALDI- Filialen verbaut. Beim ersten Fehlalarm waren die Kollegen noch überascht, es war aber schnell klar, das die Ursache der Verrauchung eine solche Anlage war, da an der Eingangstür gut sichtbare Hinweisaufkleber angebracht waren. Zusätzlich heulte der Einbruchsalarm.
    Nachdem es sich bei der Feuerwehr herumgesprochen hat, das es hier solche Anlagen gibt, stellen sie auch bei Fehlalarmierungen kein Problem mehr dar. Die Polizei fährt bei „Rauch aus Markt“ bei uns immer mit.

  5. http://www.feuerwehr-reinheim.de/informatives/einsaetze.php?informatives&showeinsatz=211

    Die Kollegen der Feuerwehr Reinheim hatten das „Vergnügen“ mit einer solchen Tankstelle.
    Unklar ist jedoch, ob es sich bei der eingeschlossenen Person auch um den Einbrecher handelt.

  6. der GF zeigt, wie man NICHT aus einem fahrzeug aussteigt xD

  7. bei uns hat ein gebäude im ort eine BMA und würdauch über ein sicherheitsdienst überwacht. nachdem dort jemand einbrechen wollte und keiner vom sicherheitsdienst in der nähe war haben die einfach die feuerwehr gerufen das die BMA losgegangen ist. weil die wusten das wir schneller sind als die polizei
    und 20 feuerwehr leute werden wohl locker mit einen einbrecher fertig.
    aber sie sollten vorher in kenntnis gesetzt werden das dort zb eine bma existiert was leider zu selten der fall ist

  8. noch viel schlimmer als der falsch austeigende GF ist die alamierung für übungen
    ich glaube ich muss keinem sagen wie oft bei einer einsatzfahrt zur wache was passiert.
    dann sollte man bei übungszwecken die eigenen kameraden dieser gefahr auch nicht „zum Spaß“ aussetzen!
    echt schwach leider passiert das auch in nachbarortschaften von mir
    aber zum glück hat mein kommandant noch ein hirn!!

  9. Meiner Meinung nach sind solche Einsätze der Feuerwehr für den Betreiber Kostenpflichtig! Da er mit Absicht ein gebäude verraucht und sich denken kann das dann die Fw kommt. Die Fw kommt wegen einer Rauchentwicklung und soll dann Einbrecher fangen? Das ist keine Aufgabe nach FSHG sondern für die Pol.
    Ich kann nur hoffen das die Einsatzleiter das genauso sehen und schön Rechnungen schreiben, damit wir für echte Einsätze noch Personal haben.
    Außerdem muss man sich die Frage stellen warum eine Laute-Alarmanlage heute nicht mehr ausreicht?! Braucht die Pol vielleicht zu lange? Wissen die Einbrecher das sie genug Zeit haben bis jemand eintrifft?
    So oder so müssen lösungen gefunden werden. Gerade in Bereichen wo die FF ausrückt und somit die Motovation durch solche Einsätze ins Bodenlose sinkt!

  10. der mieter meiner Eigentumswohnung war im Urlaub und der Nachbar auf dem gleichen Flur wußte das. Der Nachbar sieht licht in der „verlassenen“ Wohnung und weil er Einbrecher vermutet, schlägt er mit seinen Kollegen von der FF ein Fenster ein, stellt fest, kein Einbrecher da, die kollegen vernageln das Fenster und hinterlassen für meinen Mieter einen Zettel und die Scherben am Boden.
    die FF hat nicht die Polizei informiert, und auch nachher weder mich noch die Hausverwaltung benachrichtigt. Mein Mieter hat mir den vorfall erst zwei monate später gemeldet. wer zahlt mir das fenster?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*