BOS Digitalfunk soll zusätzliche Frequenzen bekommen

symbolfoto-7-2014-2

Um zukünftig auch die Breitbandkommunikation für die Blaulichtorganisationen zu ermöglichen, sollen weitere Frequenzen genutzt werden können.

Wie heise.de mitteilt sollen Frequenzen im 700 MHz Bereich an die Mobilfunkbetreiber mittels Auktion versteigert werden.

Anzeige

Möglich wird dies durch die Einführung eine neuen Standards für die Fernsehübertragung namens DVB-T2 (Digital Video Broadcasting – Terrestrial 2). Dadurch werden die bisherigen DVB-T Frequenzen frei.

Allerdings sollen nicht alle Frequenzen in die Versteigerung gehen. Denn auch die Behörden- und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) möchte man hier berücksichtigen.

Die BOS sollen für die Breitbandkommunikation Frequenzen im 700 MHz Bereich zur Verfügung gestellt bekommen. Das sieht ein Antrag des Landes Rheinland-Pfalz an den Bundesrat vom 25.03.2015 vor. Als Begründung wird angegeben, dass die Berücksichtigung der Interessen von BOS in der Besprechung der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin am 11. Dezember 2014 vereinbart wurden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*