Autounfälle: Massiv Übergewichtige sterben eher

Eine Studie amerikanischer Forscher zeigt, dass massiv Übergewichtige ein erhöhtes Risiko haben, bei Autounfällen zu sterben. Sicherheitssysteme wie Airbag und Sicherheitsgurt sind für Durchschnittsmenschen ausgelegt.

Täglich kommt es auf der ganzen Welt zu Autounfällen. Dabei reichen die Schadensbilder von leichten Blechschäden bis hin zu schweren Verletzung der Insassen oder sogar deren Tod. Doch wenn es kracht, verlassen sich die Fahrer auf die Sicherheitseinrichtungen ihres Fahrzeuges. So sollen Airbags, sich selbst straffende Sicherheitsgurte und nachgebende Flächen vor Verletzungen schützen oder diese minimieren. Doch amerikanische Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass massiv übergewichtige Menschen gefährdeter sind, da die Sicherheitssysteme nicht für ihre Körpermaße ausgelegt sind.

Die Ergebnisse einer neuen Studie zeigen, dass schwer Übergewichtige ein deutlich erhöhtes Todesrisiko bei Verkehrsunfällen haben. Laut der Studie steigt das Risiko, bei einer Autokollision zu sterben, bei stark übergewichtigen Insassen um 21 Prozent, bei Fettleibigen um 51 Prozent und bei extrem Fettleibigen sogar um 80 Prozent. Die Forscher sehen einen Grund für das erhöhte Risiko in den Sicherheitssystemen der Autos. Diese seien nur für Normalgewichtige konzipiert.

Die Daten von 57.000 Kollisionen zwischen den Jahren 1996 und 2008 bilden die Grundlage der Studie. Die Untersuchungen wurden für Fahrzeuge von vergleichbarer Größe, Fahrzeugtyp und Airbag- Ausstattung angestellt. Des Weiteren wurden Faktoren wie Alter und Alkoholkonsum der Fahrer beachtet. Schließlich wurden 3403 Unfälle ausgewertet, bei denen Informationen zum Fahrer vorlagen wie Alter, Gewicht und die Verwendung. Aus den Akten der Rettungsteams konnte entnommen werden, dass Menschen mit starkem Übergewicht oder Fettleibige häufiger Verletzungen im Brustbereich erlitten als Normalgewichtige. Crashtests mit Leichen zeigten, dass das Bauchfett bei starkem Übergewicht wie eine Art Schwamm wirkt und dadurch das Auslösen der Sicherheitsgurte verzögert wird. Die Forscher warnen: Laut Studie haben auch Menschen mit Untergewicht bei Autounfällen ein erhöhtes Sterberisiko.

Anzeige

 

Quelle: Spiegel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*