Auszeichnung für Hubschraubercrew nach spekakulärer Eisrettung

Eine Szene, wie man sie eigentlich nur aus dem Fernsehen kennt: Von den Kufen aus ziehen Notarzt und Rettungsassistent einen Mann aus dem Eis.

Der 71-jährige Schlittschuhläufer war im Februar diesen Jahres im Breitlingsee (BB) eingebrochen. Den ersten Rettungsversuch unternahm die Hubschrauberbesatzung des Christoph 35 mit einer Rettungsschlinge. Der Eingebrochene war jedoch zu schwach, um diese Greifen zu können. Daraufhin setzten sich die mutigen Retter auf die Kufen des Hubschraubers, während der Pilot millimetergenau über das Opfer manövriert. Gemeinsam können sie den Schlittschuhläufer aus dem Wasser ziehen und ein Stück weiter sicher absetzen.

Die Johanniter Unfall Hilfe hat die beherzten Retter mit einer, für Externe sehr seltenen, Auszeichnung geehrt.

Anzeige

Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz

1 Kommentar zu Auszeichnung für Hubschraubercrew nach spekakulärer Eisrettung

  1. Jens Schulz // 19. Juni 2012 um 19:12 // Antworten

    Hut ab und weiter so ! Gut zu wissen das es solches Team gibt …..Hut ab..und immer alles gute für euch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*