Ausnahmezustand in Berlin – der erste Herbststurm trifft Deutschland

Bis gestern Abend wütete über Deutschland der erste richtige Herbststurm und war damit Ursache für viele Feuerwehreinsätze in mehreren Bundesländern.

Mit am stärksten war die Hauptstadt betroffen. Zu über 150 Einsätzen mussten die Kameraden in Berlin ausrücken. Gegen 17 Uhr entschied sich die Feuerwehrführung deswegen den wetterbedingten Ausnahmezustand auszurufen. Das sei vorallem eine rechtliche Absicherung, da sie der Feuerwehr erlaubt bei Wettereinsätzen die Hilfsfrist zu überschreiten.

Die Feuerwehr Hamburg hatte vorallem mit umgeknickten Bäumen zu tun. Eine 15 Meter hohe Tanne musste sogar mithilfe des Feuerwehrkrans beseitigt werden, um ein Gebäude nicht zu beschädigen. Gegen Abend zählte die Polizei 63 Einsätze.

Anzeige

Im Kreis Oldenburg (NI) prallte ein Intercity auf einen Baum, der auf den Gleisen lag. Die 250 Fahrgäste mussten fast zwei Stunden auf einen Ersatzzug warten (Bildergalerie vom NDR).

Quellen: Feuerwehr Berlin, Norddeutscher Rundfunk und Hamburger Morgenpost

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*