Ausbildung am Ladekran

Die Feuerwehr Freising (Bayern) hat seit Anfang Januar acht neue Ladekranführer. Das nötige Wissen zur sicheren Bedienung des Krans wurde den neuen Kranführern durch einen Sachverständigen für Ladungssicherung vermittelt.

Feuerwehr Freising MaschinistenausbildungSeit Anfang Januar hat die Freiwillige Feuerwehr Freising acht neue Ladekranführer in ihren Reihen. Den sicheren Umgang mit dem Ladekran lernten die Lehrgangsteilnehmer von Ausbilder Josef Haarhoff, freier Sachverständiger für Ladungssicherung aus Landshut. Zu den Ausbildungsinhalten zählten neben den physikalischen und technischen Grundlagen auch Themen wie Bedienung, Sicherheit, Anschlagen von Lasten und Ladungssicherung. Nach praktischen Übungen mit dem Kran bestanden schließlich alle Teilnehmer die abschließende Prüfung.

Der Ladekran der Feuerwehr Freising wird primär eingesetzt, um damit die schweren Schläuche und Armaturen der sechs Hochwasserpumpen, die seit 2007 in Freising stationiert sind, in Stellung zu bringen. Die Hochwasserpumpen sind Teil des Gesamtkonzeptes „Isar 2020“ und haben eine Förderleistung von 330 Litern pro Sekunde. Des Weiteren wird der Kran auch für alle anderen technischen Hilfeleistungen eingesetzt. Wertvolle Dienste erbringt er auch regelmäßig bei Vorbereitungen von realistischen Einsatzübungen. Montiert ist der Ladekran auf einem der beiden Wechselladerfahrzeugen der Hauptfeuerwache. Er verfügt über 10kN Hubkraft bei 10 Meter Ausladung und ist mit Seilwinde und Funkfernsteuerung ausgestattet.

Quelle: Feuerwehr Freising

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*