Acht zum Teil schwer verletzte Feuerwehrleute bei Durchzündung in Leverkusen [Videos]

symbolfoto-1-2014-2

Bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in Leverkusen (Nordrhein-Westfalen) wurden acht Einsatzkräfte bei der Personensuche verletzt.

Wie die Feuerwehr Leverkusen auf ihrer Facebook Seite mitteilt, rückten heute Morgen gegen 3:13 Uhr mehrere Löschzüge von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr in den Stadtteil Opladen aus. Dort wurde ein Brand in einem Ladenlokal eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses gemeldet.

Anzeige

Da noch eine Person im Gebäude vermutet wurde, gingen vier Trupps vor um eine vermisste Person zu suchen. Während sich die Trupps im Treppenraum befanden kam es zu einer Durchzündung bei der insgesamt acht Feuerwehrleute verletzt wurden. Die verletzten Atemschutztrupps setzten den Notruf „Mayday“ ab und verließen selbständig das Gebäude.

Fünf Feuerwehrleute weiterhin im Krankenhaus

Drei Einsatzkräfte konnten das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Fünf weitere Feuerwehrkräfte befinden sich noch in Spezialkliniken. Laut der Pressekonferenz befinden sie sich in einem ernsten allerding nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand. Sie erlitten Verbrennungen an Armen und Beinen. Bei den Verletzten handelt es sich um Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Leverkusen zwischen 20 und 43 Jahren.

Von den Hausbewohnern kamen zwei Personen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Insgesamt waren 100 Einsatzkräfte vor Ort. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass die vermisste Person zum Zeitpunkt des Brandes im Urlaub war.

Quelle: Facebook Seite Feuerwehr Leverkusen und Pressekonferenz vom 05.01.2015

Video vom Einsatz mit Interview der Feuerwehr

Video Pressekonferenz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*