Abwasser von Waschanlage riecht nach Gas

symbolfoto-2-2014-2

Ein Anwohner der Dr.-Schott-Straße in Zwiesel (Bayern) meldete am gestrigen Abend kurz nach 19:00 Uhr der Polizei wahrnehmbaren Gasgeruch.

Eine eintreffende Polizeistreife konnte ebenfalls schubweise Gasgeruch feststellen, weshalb zunächst die Feuerwehr Zwiesel verständigt und die Örtlichkeit weiträumig abgesperrt wurde.

Anzeige

Obwohl immer wieder Gas deutlich riechbar war, konnte mit den eingesetzten Messgeräten nichts festgestellt werden. Verständigte Fachkräfte von EON-Bayern und Ruhrgas konnte mit ihren Geräten ebenfalls keinen Gasaustritt messen.

Es wurde schließlich festgestellt, dass der verdächtige Geruch aus der Kanalisation drang. Als Verursacher konnte die Waschanlage der Länderbahn am Bahnhof in Zwiesel ermittelt werden. Bei der Zugwaschanlage wird nach jedem Waschgang das Wasser aufbereitet, wobei 30 Prozent des Wassers in die Kanalisation gelangen. Dieses Abwasser enthält Chemikalien, die in Verbindung mit Luft riechen wie Propangas.

Da es sich nicht um Gas handelte, konnten bei den Messungen auch keine Feststellungen getroffen werden. Der Einsatz wurde nach ca. zweieinhalb Stunden beendet und die Absperrmaßnahmen aufgehoben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*