2 Arbeiter kommen bei schwerem Stromunfall ums Leben

Wegen einer Leiter im Fahrdraht der S-Bahn erlitten zwei Reinigungskräfte einen tödlichen Stromschlag.

Mit der Meldung “Stromunfall zwei brennende Personen im Gleisbett” wurde die Berufsfeuerwehr Hannover (Niedersachsen) zu einem S-Bahnhof alarmiert. Der Mannschaft des Ersteintreffenden Notarzteinsatzfahrzeuges waren allerdings die Hände gebunden, da die beiden Personen über die Aluminiumleiter die am Fahrdraht lehnte mit 15.000 Volt unter Strom standen. Die Erstmaßnahmen bestanden daher im Ablöschen der Personen mit einem Pulverlöscher und der Räumung des Bahnsteiges. Nach der Sperrung der Bahnstrecke Erdung des Fahrdrahtes konnten die Einsatzkräfte zu den Verunfallten gelangen. Der Notarzt stellte allerdings nur noch den Tod der beiden 21 und 45 Jahre alten Männer fest.

Laut Angaben des NDR verhinderte ein wartender Fahrgast, dass weitere Personen zu Schaden kamen. Er hielt Ersthelfer zurück die den brennenden Verunglückten zur Hilfe eilen wollten. Laut Polizeiangaben waren die Arbeiter mit Reinigungsarbeiten an der Fassade des Bahnhofsgebäudes beschäftigt. Hierbei kippte die Leiter gegen die Oberleitung und tötete die Männer. Neben dem Rettungsdienst war die Berufsfeuerwehr Hannover mit einem Löschzug und dem Einsatzleitdienst vor Ort.

Anzeige

Quellen: Feuerwehr Hannover, Polizeidirektion Hannover und NDR

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*