19 Millionen Euro für die Berliner Einsatzkräfte

Das Bundesverwaltungsgericht hat in einem Musterverfahren beschlossen, dass die geleisteten Überstunden der Feuerwehr Berlin in den Jahren 2005 bis 2008 nachbezahlt werden. In Einzelfällen könnten das bis zu 30.000€ sein laut Verdi.

Feuerwehr-Berlin-HLFNach einer EU-Richtlinie, die bereits 1996 hätte umgesetzt werden müssen, darf die wöchentliche Arbeitszeit nicht mehr als 48 Stunden betragen. Bis 2008 lag die Arbeitszeit der Berliner Feuerwehr allerdings bei 55 Stunden pro Woche. 175 Feuerwehrleute klagten gegen die Arbeitszeitregelung.

Die Nachzahlungen an die Einsatzkräfte werden dem Land etwa 19 Millionen Euro kosten. Für alle Einsatzkräfte, die in dem Zeitraum tätig waren, werden die Arbeitszeiten überprüft und die Entschädigungszahlungen berechnet. Bis zum Ende des Jahres kann sich das hinziehen.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*