150 Grad heißer Dampf tritt aus Heizung aus

Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke wurde am späten Montagabend um 23:43 Uhr zu einem Wasserrohrbruch an einer Heizungsanlage gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich eine große elektrisch betriebene Nachtspeicherheizung auf über 150 Grad Celsius aufgeheizt hatte.

Dampfeinsatz FeuerwehrInfolge dessen traten in die Kellernische unterhalb eines Wohnzimmers immense Mengen heißen Wasserdampfes aus. Ein Elektriker unter den ehrenamtlichen Einsatzkräften trennte die Heizung zunächst vom Starkstromnetz. Parallel dazu wurde ein Heizungs- und Sanitärmeister zur Einsatzstelle gerufen. Nach Begutachtung durch diesen ließen die Feuerwehrleute das heiße Wasser und den Dampf kontrolliert ab. Dazu musste aufgrund der Verbrühungsgefahr durch den Dampf ein Trupp mit Atemschutzgeräten eingesetzt werden.

Erst gegen halb vier in der Nacht konnten die Freiwilligen Feuerwehrleute zurück in ihre Betten.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*