14 Reitpferde kommen bei Scheunenbrand ums Leben

In der Nacht zum Sonntag stand gegen 03:00 Uhr eine Scheune in Taunusstein-Wehen (Hessen) in Vollbrand. Schnell griffen die Flammen auch auf eine angrenzende Reithalle über. Bei dem Brand kamen 14 Reitpferde ums Leben. Bis in die Mittagsstunden bekämpften die Einsatzkräfte die Flammen.

Brand Stallungen TeaserDas Team von Wiesbaden 112 war vor Ort und berichtete über den Brandeinsatz. Aus bislang unbekannter Ursache brach in der Scheune eines Reiterhofes das Feuer aus. Der Brand griff sehr schnell auf die danebenliegende Stallung aus, in denen sich die 14 Reitpferde befanden. Für die Pferde kam jedoch jede Hilfe zu spät. Durch einen massiven Löschangriff konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindern.

Schnell waren mehr als 100 Einsatzkräfte von der Feuerwehr an der Einsatzstelle und begangen mit den Löscharbeiten. Aus allen Ortsfeuerwehren von Taunusstein waren Einsatzkräfte vor Ort. Nachdem in der Scheune und Stallung viel Stroh gelagert wurde, erwiesen sich die Löscharbeiten zum Teil als sehr schwierig. Mit einem Radlader wurde ein Zugang zu dem Stroh geschaffen. Nach und nach muss das Stroh aus der Halle entfernt und abgelöscht werden. Der Sachschaden beläuft sich laut der Polizei auf etwa 750.000€.

Die starke Rauchentwicklung sorgte auch in der Stadt Wiesbaden für Einsätze der Feuerwehr. Der Rauch zog direkt in die Stadt und die BF Wiesbaden wurde mehrfach von besorgten Anwohnern wegen der Rauchentwicklung und Brandgeruch alarmiert. Die Ermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Wer der Familie in dieser Situation helfen möchte, kann alle Informationen dazu auf der Seite von Wiesbaden112 erfahren.

Anzeige

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=6ABZ1rthVPg&list=UUiJxEc5iukyd6cJvL8eQTsg[/youtube]

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*