13 neue Stellen bei der Berufsfeuerwehr Oberhausen

Da die Rettungsdiensteinsätze in Oberhausen immer mehr zunehmen, leidet auch die Leistungsfähigkeit im Brandschutzbereich.

Die Berufsfeuerwehr Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) bekommt mehr Personal. Wie DerWesten berichtet, hat das externe Beratungsunternehmen Luelf & Rinke im Feuerwehrbedarfsplan diese Personalaufstockung gefordert. Hauptbedarf für die neuen Feuerwehrleute besteht im Rettungsdienstbereich. Denn obwohl sich hier in den letzten 12 Jahren die Einsatzzahlen verdoppelt haben, konnte die Mehrarbeit bisher durch Personalverschiebungen aufgefangen werden. Pro Schicht mussten die Löschzüge fünf Funktionen an den Rettungsdienst abtreten. Die neuen Stellen sollen nun dafür sorgen, dass mehr Rettungsdienstpersonal vorhanden ist und auch die Leistungsfähigkeit im Brandschutz gewährleistet werden kann. Die Stadt hofft zudem, dass ein Teil der Mitarbeiterkosten wieder durch die Krankenkassen erstattet werden. Am 19. November soll der Rat der Stadt Oberhausen über die neuen Feuerwehrstellen entscheiden.


Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*